Max Weber-Gesamtausgabe 978-3-16-153428-7 - Mohr Siebeck
Cultural Studies

Max Weber

Max Weber-Gesamtausgabe

Band II/4: Briefe 1903–1905
Hrsg. v. Gangolf Hübinger u. M. Rainer Lepsius in Zus.-Arb. m. Thomas Gerhards u. Sybille Oßwald-Bargende

[Volume II/4: Letters 1903–1905.]

2015. XXIV, 751 pages.
294,00 €
including VAT
cloth
ISBN 978-3-16-153428-7
available
Published in German.
The letters written between 1903 and 1905 show Max Weber after his illness in his new role as a private scholar in Heidelberg. The letters, which have been carefully edited and annotated, provide the background information for this in conjunction with the introduction to the volume.
The letters written between 1903 and 1905 show Max Weber in his new role as a private scholar in Heidelberg. In his methodological essays, he repositions himself between the priorities of the historical school of economics and cultural studies. In »The Protestant Ethic and the Spirit of Capitalism,« he found his own major subject, and by purchasing the Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik he obtained a significant medium for communication and publication. The letters, which have been carefully edited and annotated, provide the background information for this in conjunction with the introduction to the volume. It is Weber's letters written during his travels which are significant for this period of time, and it is his travels in America on which they focus. It is here that we encounter Weber as a curious and intellectual observer of the new world.
Authors/Editors

Max Weber Geboren 1864 in Erfurt; Studium der Jurisprudenz, Geschichte, Nationalökonomie und Philosophie in Heidelberg, Berlin und Göttingen; 1889 Promotion über die Geschichte der Handelsgesellschaften im Mittelalter; 1891 Habilitationsschrift über Römische Agrargeschichte; Ordinarius für Nationalökonomie in Freiburg (ab 1894) und Heidelberg (ab 1897); Mitherausgeber des Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik und Redakteur des Grundriß der Sozialökonomik; umfassende Beiträge zur Methodologie der Sozialwissenschaften, zur Politik des deutschen Kaiserreichs, zu Wirtschaft, Politik, Religion, Recht und Kunst in universalgeschichtlicher Perspektive; nach langem, krankheitsbedingtem Interim schließlich Professor für Gesellschaftswissenschaft, Wirtschaftsgeschichte und Nationalökonomie in München (ab 1919); gestorben 1920 in München.

Gangolf Hübinger Geboren 1950; Professor i.R. für Vergleichende Kulturgeschichte der Neuzeit und Senior Fellow am Center B/Orders in Motion an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder); Mitherausgeber der Max Weber-Gesamtausgabe und der Kritischen Gesamtausgabe von Ernst Troeltsch; Mitglied der Kommission für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

M. Rainer Lepsius (1928–2014) Dr. Dr. h. c., zuletzt Professor emeritus für Soziologie an der Universität Heidelberg; Mitherausgeber der Max Weber-Gesamtausgabe; Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und außerordentliches Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Thomas Gerhards ist promovierter Historiker und derzeit Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichtswissenschaften der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
https://orcid.org/0000-0002-0748-6002

Sybille Oßwald-Bargende Promovierte Historikerin; 2006–15 Wiss. Mitarbeiterin der Max Weber-Gesamtausgabe.

Reviews

The following reviews are known:

In: Zeitschr.f.Geschichtswissenschaft — 2016, Heft 11, S. 995–997 (Uta Gerhardt)
In: Lo Stato — 2015, Heft 4, S. 301 (Eugenio de Sio)
In: Max Weber Studies — 17 (2017), S. 309–314 (Lawrence A. Scaff)
In: Der Tagesspiegel — 28. Oktober 2015, S. 21 (Bernhard Schulz)
In: Neue Zürcher Zeitung — http://www.nzz.ch/feuilleton/buecher/die-wiederauferstehung-eines-soziologen-1.18593785 (8/2015) (Stefan Breuer)
In: Vierteljahrschrift für Sozial- u. WirtG — 103 (2016), S. 484–485 (Thomas Sokoll)
In: L'Année sociologique — 65 (2015), S. 75–82 (Hinnerk Bruhns)
In: Literaturkritik.de — http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=20910 (09/2015) (Dirk Kaesler)
In: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie — 103 (2017), S. 280–283 (Wolfgang Hellmich)
In: Historische Zeitschrift — 303 (2016), S. 249–250 (Gregor Schöllgen)