Max Weber-Gesamtausgabe 978-3-16-153774-5 - Mohr Siebeck
Cultural Studies

Max Weber

Max Weber-Gesamtausgabe

Band I/7: Zur Logik und Methodik der Sozialwissenschaften. Schriften 1900–1907
Hrsg. v. Gerhard Wagner, in Zus.-Arb. m. Claudius Härpfer, Tom Kaden, Kai Müller u. Angelika Zahn

[Volume I/7: On the Logic and Methods of the Social Sciences. Writings 1900–1907.]

2018. XV, 774 pages.
349,00 €
including VAT
cloth
ISBN 978-3-16-153774-5
available
Published in German.
Volume I/7 of Weber's Collected Works provides textual criticism of and commentates on his early writings on methodology, including the essay on objectivity and the foreword.
Against the backdrop of the nineteenth century's mechanical-deterministic worldview, Max Weber wanted to overcome the quarrel about methods in economics and bring into being a theory of science that took the wealth of historical life into account. To this end, he made use of the neo-Kantianism philosophy of south western Germany, supplementing it with the natural sciences' theory of probability and aesthetics' doctrine of ideal type. From 1904, an important medium in this quest was the »Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik«, co-edited by him. Volume I/7 of Weber's Collected Works provides textual criticism of and commentates on his early writings on methodology, including the essay on objectivity and the foreword. The »Stammler« addendum has been re-edited according to the original manuscript, while the subject explanations document the diverse references. Citations, literature sources, and references are itemised in the apparatus.
Authors/Editors

Max Weber Geboren 1864 in Erfurt; Studium der Jurisprudenz, Geschichte, Nationalökonomie und Philosophie in Heidelberg, Berlin und Göttingen; 1889 Promotion über die Geschichte der Handelsgesellschaften im Mittelalter; 1891 Habilitationsschrift über Römische Agrargeschichte; Ordinarius für Nationalökonomie in Freiburg (ab 1894) und Heidelberg (ab 1897); Mitherausgeber des Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik und Redakteur des Grundriß der Sozialökonomik; umfassende Beiträge zur Methodologie der Sozialwissenschaften, zur Politik des deutschen Kaiserreichs, zu Wirtschaft, Politik, Religion, Recht und Kunst in universalgeschichtlicher Perspektive; nach langem, krankheitsbedingtem Interim schließlich Professor für Gesellschaftswissenschaft, Wirtschaftsgeschichte und Nationalökonomie in München (ab 1919); gestorben 1920 in München.

Gerhard Wagner Geboren 1958; Studium der Soziologie und Politikwissenschaft an der Universität Heidelberg; Promotion und Habilitation an der Universität Bielefeld; Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Leipzig und Würzburg; Lehrauftrag an der Universität Zürich; seit 2004 Professor für Soziologie mit dem Schwerpunkt Wissenschaftstheorie/Logik der Sozialwissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Claudius Härpfer ist promovierter Soziologe und derzeit Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Tom Kaden ist promovierter Soziologe und derzeit Mitglied der Klasse »Religion, Secularity and Cultural Dynamics« der Research Academy Leipzig.

Kai Müller ist Soziologe und ehemaliger Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Angelika Zahn ist Soziologin, ehemalige Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main und arbeitet derzeit an ihrer Dissertation

Reviews

We have not yet received any reviews of this work.