Menschenbilder im Recht 978-3-16-157697-3 - Mohr Siebeck
Law

Menschenbilder im Recht

Hrsg. v. Andreas Funke u. Klaus Ulrich Schmolke

[The Law's Perceptions of Man.]

2019. VIII, 190 pages.

POLITIKA 19

44,00 €
including VAT
sewn paper
ISBN 978-3-16-157697-3
available
Also Available As:
Published in German.
The law contains concepts and images of man. Political, technical and social developments have made it necessary to reappraise these, while recent findings in philosophy and the social sciences open new roads to the questions lying at the heart of this book: What characteristics and abilities of man are assumed (or encouraged) by law? Are these attributions legitimate? What are their consequences?
The law contains concepts and images of man. Political, technical and social developments have made it necessary to reappraise these, while recent findings in philosophy and the social sciences open new roads to the questions lying at the heart of this book: What characteristics and abilities of man are assumed (or encouraged) by law? Are these attributions legitimate? What are their consequences?
Survey of contents
Andreas Funke/Klaus Ulrich Schmolke: Einleitung: Die Frage nach den Menschenbildern im Recht – neu gestellt

A. Grundlagen
Dietmar von der Pfordten: Zum Menschenbild des deutschen Rechts – Malte-Christian Gruber: Mensch oder Maschine: Zur Humanität des Rechts nach dem Ende des Menschen – Stefan Magen: Der Mensch als Teilnehmer an normativen Praxen – Eine naturalistische Perspektive auf den internen Standpunkt zum Recht und dessen Bedeutung für das Menschenbild des Rechts – Andreas Glöckner: Der Mensch im Spannungsfeld zwischen (begrenzter) Rationalität, Eigeninteresse und Kooperation: Welches Wesen adressiert das Recht?

B. Erkundungen
Niels Petersen: Das Bild des Bürgers in der Demokratietheorie – Christian Hillgruber: Wie fürsorglich darf, wie fürsorglich muss der Staat des Grundgesetzes sein? – Lorenz Kähler: Idealismus und Realismus in den Menschenbildern zum Privatrecht – Konstantina Papathanasiou: Eigenverantwortung, Neuronensteuerung oder Habitus? Der homo autonomus et inspiratus als strafrechtliches Menschenbild
Authors/Editors

Andreas Funke ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Klaus Ulrich Schmolke ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels-, Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
https://orcid.org/0000-0001-5610-531X

Reviews

We have not yet received any reviews of this work.