Muße und Moderne 978-3-16-156337-9 - Mohr Siebeck
Cultural Studies

Muße und Moderne

Hrsg. v. Tobias Keiling, Robert Krause u. Heidi Liedke

[Otium and Modernity.]

2018. VIII, 276 pages.

Otium 10

69,00 €
including VAT
hardcover
ISBN 978-3-16-156337-9
available
Also Available As:
Published in German.
Dedicated to investigating the concept of leisure and modernity and tracing its contours, the essays analysing German, English, and French-language sources, present an overview of the status and role of leisure in modern philosophy, literature, and culture.
The relationship between leisure/idleness and modernity is a fascinating and multi-faceted one, which is attested to by this volume's breadth of contributions. Dedicated to investigating the concept and tracing its contours, the essays analysing German, English, and French-language texts, present an overview of the status and role of leisure in modern philosophy, literature, and culture. 'Modernity' is broadly understood as a macro-epoch dating from around 1800, which marked a departure from the presuppositions of a 'classical' understanding of otium. Through the lens of their diverse perspectives, the contributions as a whole enable critical reflections on the concepts and practice of leisure, exploring the surrounding discourses, as well as possible alternatives, up to the present day.
Survey of contents
Robert Krause: Muße und Moderne. Zur Einführung – Jan Gerstner: Idyllische Arbeit und tätige Muße. Transformationen um 1800 – Pia Florence Masurczak: 'The opulent baboos […] filling out [their] cellular tissue with sebaceous deposits.' Körper als Aushandlungsorte von Müßiggang – Nassima Sahraoui: Ent-Setzen, -Halten, -Stellen, -Rücken. Drei Bemerkungen zur Zeitlichkeitsstruktur von Faulheit und Muße – Günter Figal: Muße und Einfachheit. Henry David Thoreaus literarisches Lebensexperiment – Martin Jörg Schäfer: Ein »edel Ding um Musse und Müssiggehen« und Nietzsches Metaphorologie der Arbeit – Annika Schlitte: Kein Raum für Muße? Georg Simmel und die 'ruhelose Rhythmik' der Moderne – Peter Philipp Riedl: Die Muße des Flaneurs. Raum und Zeit in Franz Hessels Spazieren in Berlin (1929) – Robert Krause: Walter Benjamins Suche nach der »Schwelle […], die den Müßiggang von der Muße trennt« – Jan Wilm: Mußemöglichkeiten des Lesens und die frühen Gedichte von Samuel Beckett – Kerstin Fest: Oberland und Bloomsbury. Städtische und ländliche Muße in Dorothy Richardsons PilgrimageTobias Keiling: Arbeit oder Muße. Über eine moderne, aber falsche Alternative – Georg Feitscher: Muße zur Selbstreflexion. Autobiographisches Erzählen in der Moderne – Christoph Henning: Muße und Ungleichheit. Zur Dialektik eines modernen Problems – Heidi Liedke: Walking the (Open) City. Vom viktorianischen München ins postmoderne New York – Antonia Egel: Freiträumen. Über Peter Handkes Schauspiel Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstraße mit Abstechern zu Wim Wenders' pina. Ein Film für Pina Bausch
Authors/Editors

Tobias Keiling Geboren 1983; Studium der Philosophie, Soziologie und des Europa- und Völkerrechts in Freiburg, Basel und Paris; 2009 MA; 2013 PhD am Boston College, USA, und Promotion zum Dr. phil. an der Albert-Ludwigs-Universität; 2013–16 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Freiburger Sonderforschungsbereich 1015 »Muße. Konzepte, Räume, Figuren«; seit 2017 Forschungsstipendiat am Human Dynamics Centre der Justus-Maximilians-Universität Würzburg.
https://orcid.org/0000-0001-6076-8431

Robert Krause Geboren 1980; Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Freiburg, Straßburg und Sevilla; 2009 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Freiburg; 2013–14 Mitarbeiter am Freiburger Sonderforschungsbereich 1015 »Muße. Konzepte, Räume, Figuren«; derzeit akademischer Mitarbeiter am Deutschen Seminar, Abteilung Neuere deutsche Literatur, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und assoziiertes Mitglied der Forschungsstelle »Nietzsche-Kommentar« der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.

Heidi Liedke Geboren 1987; Studium der Anglistik, Amerikanistik, Psychologie und Literaturtheorie in Freiburg und an der Yale University, USA; 2013–16 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Freiburger Sonderforschungsbereich 1015 »Muße. Konzepte, Räume, Figuren«; 2016 Promotion zur Dr. phil. im Fach Englische Philologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; seit 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Postdoktorandin im Fach Anglistik an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau; derzeit Feodor Lynen Postdoc-Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Queen Mary University of London, GB.

Reviews

We have not yet received any reviews of this work.