Law

»Nichtgeborene Kinder des Liberalismus«?

Zivilgesetzgebung im Mitteleuropa der Zwischenkriegszeit
Hrsg. v. Martin Löhnig u. Stephan Wagner

[»Non-born Children of Liberalism«? Private Law Legislation in Interwar Central Europe.]

2018. X, 373 pages.
79,00 €
including VAT
eBook PDF
ISBN 978-3-16-156292-1
available
Also Available As:
Published in German.
This volume is the first comprehensive and comparative study of drafts of civil codes drawn up by central Europe's newly formed states after the First World War. Though each was high-quality in character, most were never to see the light of day.
This volume is the first comprehensive and comparative study of drafts of civil codes drawn up by central Europe's newly formed states after the First World War. Though each was high-quality in character, most were never to see the light of day.
Survey of contents
Mareike Preisner: Das Zivilrecht der ersten deutschen Demokratie – Nikolaus Linder: ZGB und BGB im Vergleich (1896–1933) – Kamila Staudigl-Ciechowicz: Das österreichische Zivilrecht und die österreichische Zivilrechtswissenschaft in der Zwischenkriegszeit – Mária Homoki-Nagy: Der Durchbruch des Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuches in Ungarn – Pavel Salák: Rekodifizierung des Bürgerlichen Rechts in der Tschechoslowakei – Anna Moszyńska: Codification of Civil Law in interwar Poland – Gordana M. Drakić: Codification of Civil Law in Yugoslav State between the two World Wars – Christian Alunaru: Ein nichtgeborenes Kind des rumänischen Zivilrechts in der Zwischenkriegszeit: Der Zivilgesetzbuchsentwurf des Königs Karl II. – Marju Luts-Sootak/Hesi Siimets-Gross/Katrin Kiirend-Pruuli: Estlands Zivilrechtskodifikation – ein fast geborenes Kind des Konservatismus – Philipp Schwartz: Das Lettländische Zivilgesetzbuch vom 28. Januar 1937
Authors/Editors

Martin Löhnig ist Inhaber des W3-Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte sowie Kirchenrecht an der Universität Regensburg.
https://orcid.org/0000-0002-4616-1905

Stephan Wagner ist Privatdozent an der Universität Regensburg und vertritt derzeit den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsche Rechtsgeschichte und Juristische Zeitgeschichte, Handels- und Gesellschaftsrecht an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Reviews

We have not yet received any reviews of this work.