Selbstsein als Sich-Wissen? 978-3-16-160813-1 - Mohr Siebeck
History

Selbstsein als Sich-Wissen?

Zur Bedeutung der Wissensgeschichte für die Historisierbarkeit des Subjekts
Herausgegeben von Sandra Janßen und Thomas Alkemeyer

[Self-Being as Self-Knowledge? On the Significance of the History of Knowledge for Historizing the Subject.]

2021. Approx. 260 pages.
forthcoming in September

Historische Wissensforschung

approx. 60,00 €
including VAT
eBook PDF
ISBN 978-3-16-160813-1
forthcoming
Also Available As:
Published in German.
From the beginning, the 'subject' was a more complex theoretical figure than postmodernism, which declared it dead, would have conceded; in the various human sciences, this figure has a checkered history. But does this history also have significance for how historical subjects experience themselves, that is, for a history of the subject?
From the beginning, the 'subject' was a more complex theoretical figure than postmodernism, which declared it dead, would have conceded; in the various human sciences, this figure has a checkered history. But does this history also have significance for how historical subjects experience themselves, that is, for a history of the subject?
Survey of contents
Thomas Alkemeyer: Vorwort – Sandra Janßen: Einleitung – Hans-Jörg Rheinberger: Vom Subjekt des Wissens aus der Perspektive der Historischen Epistemologie – Jakob Tanner: Anthropos revisited. Subjektivierungsformen und Historische Anthropologie – Daniel Wrana: Wusste Achill von sich, dass er frei war? Zur Problematisierung des Selbstwissens in der Kulturgeschichte der Subjektivität – Christiane Frey: Selbstwissen und Selbstsorge. Anmerkungen zu Kants Laune – Katja Rothe: Rhythmus und Neurasthenie. Sich-Selbst-Wissen um 1900 – Laurens Schlicht: Von der Gleichheit zur Regulierung von Ungleichheiten. Ein Beitrag zu Aspekten der französischen Humanwissenschaften und der Entstehung einer administrativ-medizinischen Expertenkultur um 1795–1830 – Malte Griesse: Leibeigenschaft am Pranger. Subjektivierung und Emanzipation in russischen Lebensbeschreibungen der Aufklärungszeit – Sandra Janßen: Vom Bewegtwerden durch Musik. Stationen einer psycho-politischen Denkfigur als Leitbild 'totalitärer' Subjektivierung – Jens Elberfeld: Psychowissen, therapeutische Praktiken und die Genealogie des reflexiven Selbst
Authors/Editors

Sandra Janßen ist Annemarie-Schimmel-Stipendiatin an der Professur für Wissenschaftsgeschichte der Universität Erfurt.

Thomas Alkemeyer ist Professor für Soziologie und Sportsoziologie sowie Direktor des Wissenschaftlichen Zentrums »Genealogie der Gegenwart« an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Reviews

We have not yet received any reviews of this work.