Law

Armin von Weschpfennig

Strukturen des Bergrechts

Verfassungs- und verwaltungsdogmatische Grundfragen im Lichte des Eigentums-, Umwelt- und Ressourcenschutzes

[Structures of Mining Law. Basic Constitutional and Administrative Issues in Light of Property, Environmental and Resource Protection.]

2022. Approx. 470 pages.
forthcoming in November

Jus Publicum

approx. 120,00 €
including VAT
cloth
ISBN 978-3-16-161770-6
forthcoming
Published in German.
Armin von Weschpfennig sheds light on the structures that have developed throughout the history of German mining law, examines constitutional requirements and integrates the sometimes very specific regulatory system into the dogmatics of general administration law as well as planning and environmental law.
Armin von Weschpfennig sheds light on the structures that have developed throughout the history of German mining law, examines constitutional requirements and integrates the sometimes very specific regulatory system into the dogmatics of general administration law as well as planning and environmental law.
Survey of contents
1. Kapitel: Grundlegung
A. Einleitung und Forschungsgegenstand
B. Überblick über die rechtsgeschichtliche Entwicklung des Bergrechts
C. Funktionen des Bergrechts
D. Einführung in die Vorhabenzulassung nach dem Bundesberggesetz
E. Umweltpolitisch motivierte Reformvorschläge

2. Kapitel: Bergbauberechtigungen und polygonale Interessenkonflikte
A. Grundlegendes zur Bergbauberechtigung
B. Ausgleich kollidierender Interessen bei der Konzessionierung?
C. Abschaffung des Berechtsamswesens?
D. Bilanz: Beibehaltung des Berechtsamswesens

3. Kapitel: Vorhabenzulassung und Konfliktlösung
A. Voraussetzungen der Betriebsplanzulassung
B. Bergrechtliche Verfahrensstufung
C. Außerbergrechtliche Anforderungen und parallele Zulassungsentscheidungen
D. Synthese: Weitreichende Entscheidungskonzentrationen de lege ferenda?
E. Bergnachbarrecht und Nutzungskonkurrenzen
F. Betriebseinstellung und dauerhafte Verantwortlichkeit

4. Kapitel: Grundlegende Bemerkungen zur Steuerung der Ressourcen- und Untergrundnutzung
A. Unterirdische Raumordnung
B. Mengensteuerung durch Bedarfsplanung
C. Kompetenzielle Grenzen der Steuerung durch Bergrecht – die Erforderlichkeit nach Art. 72 Abs. 2 GG
D. Ergebnis

Zusammenfassende Thesen
Authors/Editors

Armin von Weschpfennig Geboren 1982; Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bonn; 2007 Erste juristische Staatsprüfung; Rechtsreferendariat im OLG-Bezirk Köln; 2010 Zweite juristische Staatsprüfung; Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bonn; 2014 Promotion; 2014–20 Akademischer Rat a.Z. ebenda; 2020 Habilitation; 2020–21 Akademischer Oberrat a.Z. ebenda; seit 2021 Universitätsprofessor an der Technischen Universität Kaiserslautern.

Reviews

We have not yet received any reviews of this work.