Theology

Ruth Ebach

Trügende Prophetenworte

Zum Umgang mit falscher und unerfüllter Prophetie im Alten Testament im Kontext altorientalischer und antiker Divination

[Deceptive Prophetic Words. Dealing with False and Unfulfilled Prophecy in the Old Testament in the Context of Ancient Near Eastern and Ancient Divination.]

2023. Approx. 410 pages.
forthcoming in April

Forschungen zum Alten Testament

164,00 €
including VAT
cloth
ISBN 978-3-16-161177-3
forthcoming
Also Available As:
Published in German.
In antiquity, prophecy functioned as a means of (political) decision-making, which is why the trustworthiness of prophetic words had to be verified. Ruth Ebach examines the criteria in the Old Testament used in dealing with prophetic words as they are to be found in literary prophecy and in legal texts and shows that the interpretation of experienced and remembered history is influenced by prophetic words, and how this is done.
In antiquity, prophecy functioned as a means of (political) decision-making, which is why the trustworthiness of prophetic words had to be verified. Ruth Ebach examines the criteria in the Old Testament used in dealing with prophetic words as they are to be found in literary prophecy and in legal texts and shows that the interpretation of experienced and remembered history is influenced by prophetic words, and how this is done.
Survey of contents
1. Einleitung
1.1 Forschungsüberblick
1.2 Vorgehen

2. Prophetie im Alten Orient, Ägypten und Griechenland
2.1 Auswahl der Vergleichstexte und Fragestellung
2.2 Altbabylonische Prophetie (Mari): Divination und die Frage der Legitimation und Überprüfbarkeit
2.3 Neuassyrische Prophetie: Rebellion, Prophetische Konflikte und Königskritik
2.4 Neubabylonische und spätbabylonische Belege für Prophetie
2.5 Divination und die Achämenidenherrscher: Die politische Gefahr durch Lüge und Trug und die zentrale Stellung des Gesetzes
2.6 Ägyptische Belege: Prophetie und / oder Apokalyptik?
2.7 Griechische Divination: Die Rolle der Mantiker in der politischen Entscheidungsfindung
2.8 Prophetie im Alten Orient, Ägypten und Griechenland: Ansatzpunkte für die Beschreibung falscher und unerfüllter Prophetie im Alten Testament

3. Kriterien zur Beurteilung von Prophetie und Propheten
3.1 Das Verhalten der Propheten und der Inhalt ihrer Botschaft als Kriterium
3.2 Der Verlauf der Ereignisse als Argument: Das deuteronomistische Erfüllungskriterium
3.3 Die göttliche Verantwortung für falsche Prophetie: Jhwh verleitet die Propheten
3.4 Unerfüllte Prophetie und falsche Propheten – Ergebnisse

4. Zum (literarischen) Umgang mit prophetischen Ankündigungen
4.1 Die Korrespondenz von Verheißung und Erfüllung als Strukturmerkmal deuteronomistischer Erzählwerke
4.2 Der Tod der Könige
4.3 Noch einmal Leben und Tod eines Herrschers: Der Tod des Aramäerkönigs Ben-Hadad und Elisas Ankündigung (2 Kön 8,7–15)
4.4 Die Rolle der prophetischen Gestalten in den Chronikbüchern
4.5 Das sich in der Geschichte (nicht) erfüllende Wort – Ergebnisse

5. Der Rückgang neuer Propheten und die Falschpropheten in der frühen Rezeptionsgeschichte: Entschiedene Konflikte und neue Aktualisierungen
5.1 Ein eingeschränktes Ende der Propheten und ein Wandel im Prophetie-Verständnis
5.2 Hebräische und aramäische Belege und die Listen der Falschpropheten
5.3 Griechische Belege
5.4 Kontinuitäten und Diskontinuitäten im Umgang mit falschen Propheten – Ergebnisse

6. Umgang mit falscher und unerfüllter Prophetie im Alten Testament im Kontext altorientalischer und antiker Divination – Ergebnisse
6.1 Prophetie im Kontext der Politik
6.2 Unerfüllte Prophetie, aber keine Falschpropheten
6.3 Erfüllte Prophetie und Geschichtstheologie
Authors/Editors

Ruth Ebach Geboren 1982; 2014 Promotion; 2021 Habilitation; seit 2021 Professorin für Altes Testament (professeure ordinaire pour l'exégèse historico-philologique de la Bible hébraïque) am Institut romand des sciences bibliques (IRSB) der Fakultät für Theologie und Religionswissenschaft (FTSR) an der Universität Lausanne.

Reviews

We have not yet received any reviews of this work.