Theology

Reformation als Transformation?

Interdisziplinäre Zugänge zum Transformationsparadigma als historiographischer Beschreibungskategorie
Herausgegeben von Volker Leppin und Stefan Michels

[Reformation as Transformation? Interdisciplinary Approaches to the Transformation Paradigm as a Historiographical Category of Description.]

104,00 €
including VAT
eBook PDF
ISBN 978-3-16-161277-0
available
Also Available As:
Published in German.
Reformation research is experiencing an upheaval, and various models of interpretation offer new approaches for interpretation. In addition to the perspective of church history, this volume provides the perspectives of literature, art, and music as well as history in general on formative constellations of events, which show those interested in history that the »Reformation« was a multidimensional phenomenon.
Reformation research is experiencing an upheaval, and various models of interpretation offer new approaches for interpretation. In addition to the perspective of church history, this volume provides the perspectives of literature, art, and music as well as history in general on formative constellations of events, which show those interested in history that the »Reformation« was a multidimensional phenomenon.
Survey of contents
Volker Leppin/Stefan Michels: Einleitung

1. Perspektiven
Ulrich H.J. Körtner: »Siehe, ich mache alles neu!« Reformation als eschatologisches Geschehen – jenseits von Reform und Transformation – Jörn Ahrens: Transformation – Eine kultursoziologische Perspektive – Volker Leppin: Transformation – Ein Modell zur Bestimmung von Kontinuität im Wandel – Wolf-Friedrich Schäufele: Christentumsgeschichte als Transformationsgeschichte – Ute Gause: Transformation statt Reformation als »sanfte Signatur“? Eine Erörterung – Johannes Helmrath: Das Berliner Konzept »Transformationen der Antike« – Kann es für die Reformationsforschung taugen?

2. Konkretionen
Matthieu Arnold: Die Straßburger Reformation: Eine Transformation? – Inken Schmidt-Voges: Reform(ation) in der Transformation – Ehe, Haus und Familie vom 15. bis 17. Jahrhundert – Anna Pawlak: Klagende Bilder – Der Bethlehemitische Kindermord in der niederländischen Kunst der Frühen Neuzeit – Thomas Schipperges: Luther und die Geige – Transformationen zu Genesis 4,21–22 – Stefan Michels: Taktvolle Christologie – Zur Aneignung der Lehre Luthers von der Idiomenkommunikation im Weihnachtsoratorium Johann Sebastian Bachs – Friedrich Vollhardt: Bußtheologie für Laien? Die Jenseitsvision in der Literatur des Spätmittelalters und der Reformationszeit – Jörg Robert: Reformation und Literaturreform – Spracharbeit, Purismus und Poetik im 16. und 17. Jahrhundert (Luther, Clajus, Opitz)
Authors/Editors

Volker Leppin Geboren 1966; Studium der Ev. Theologie; 1994 Promotion; 1997 Habilitation; 2000–10 Lehrstuhl für Kirchengeschichte in Jena; 2010–21 Lehrstuhlinhaber für Kirchengeschichte in Tübingen; seit 2021 Horace Tracy Pitkin Professor of Historical Theology an der Yale Divinity School.
https://orcid.org/0000-0001-8561-1086

Stefan Michels Geboren 1986; 2009–15 Studium der Ev. Theologie; 2020 Promotion; seit 2020 Wiss. Mitarbeiter am Seminar für Kirchen- und Dogmengeschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Reviews

We have not yet received any reviews of this work.