Was ist Bildung in der Vormoderne? 978-3-16-156872-5 - Mohr Siebeck
Theology

Was ist Bildung in der Vormoderne?

Hrsg. v. Peter Gemeinhardt

[What is Education in the Pre-Modern Era?]

59,00 €
including VAT
eBook PDF
ISBN 978-3-16-156872-5
forthcoming
Also Available As:
Published in German.
Education is hugely significant today, just as it was in pre-modern times. The present volume offers insights into the important processes of learning attainment and self-formation that were at work in religious cultures from Antiquity to the Middle Ages and Classical Islam. The contributions create a heightened sense of awareness of the problems and potentialities within education today.
Education is hugely significant today, just as it was in pre-modern times. The present volume offers insights into the important processes of learning attainment and self-formation that were at work in religious cultures from Antiquity to the Middle Ages and Classical Islam. The contributions create a heightened sense of awareness of the problems and potentialities within education today.
Survey of contents
A. Grundlegende Perspektiven
Peter Gemeinhardt: Bildung in der Vormoderne – zwischen Norm und Praxis – Christoph Auffarth: Henri-Irénée Marrous »Geschichte der Erziehung im klassischen Altertum«. Der Klassiker kontrastiert mit Werner Jaegers »Paideia« – Bernd Schröder: Der moderne Bildungsbegriff und seine geschichtlichen Voraussetzungen

B. Exemplarische Einblicke
Johannes Bergemann: Bilder, Bildung und Religion in der griechisch-römischen Antike. Eine Skizze – Björn Christian Ewald: Culture's Visual Culture: The Iconography of Education, Intellectual and Literary Pursuits in Roman Art – Irene Salvo: Education as Acquisition of Knowledge in the Ancient Greek World. Some Remarks on its Agents and Features – Peter Scholz: Mit Augen und Ohren lernen. Die vita honesta der republikanischen Senatsaristokratie und die Rolle intellektueller Bildung in Erziehung und politischer Praxis in Rom – Matthias Becker: Zwischen Gelehrsamkeit und Angleichung an Gott. Bildung in der spätantiken Philosophie – Charlotte Hempel: Bildung und Wissenswirtschaft im Judentum zur Zeit des Zweiten Tempels – Roland Deines: Bildung im hellenistischen Judentum – Gerhard Langer: Zur rabbinischen Begrifflichkeit des Lernens am Beispiel des Talmudabschnittes Qidduschin 49ab – Samuel Vollenweider: Bildungsfreunde oder Bildungsverächter? Überlegungen zum Stellenwert der Bildung im frühen Christentum – Hartmut Leppin: Intellektuelle Autorität unter frühen Christen. Auch zur Frage der Hellenisierung des Christentums – Jan Stenger: Transformationen des Bildungsbegriffs im griechischen und lateinischen Christentum der Spätantike – Caroline T. Schroeder: New Trends in the History of Education in Late Antique Egypt – Angelika Neuwirth: Die religiöse Bildung der prophetischen Urgemeinde im Wandel: Von christlicher zu jüdischer Hermeneutik – Ute Pietruschka: »Lesen, was nötig ist«. Bildungsideale im christlich-arabischen Kontext – Sebastian Günther: »Wissen ist besser als materieller Besitz«. Grundsätze und Grenzen der Bildung im Klassischen Islam – Hedwig Röckelein: Selbsterkenntnis als Weg zur Gotteserkenntnis – Gotteserkenntnis als Weg zur Selbsterkenntnis. Über Erziehungs- und Bildungsdiskurse religiöser Eliten des Hochmittelalters

C. Abschließende Überlegungen
Peter Gemeinhardt: Potenziale von Bildung – damals und heute
Authors/Editors

Peter Gemeinhardt Geboren 1970; 1990–96 Studium der Ev. Theologie an den Universitäten Marburg und Göttingen; 2001 Promotion zum Dr. theol. an der Universität Marburg; 2003 Ordination zum Pfarrer der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck; 2006 Habilitation an der Universität Jena; seit 2007 Lehrstuhlinhaber für Kirchengeschichte an der Universität Göttingen; seit 2015 ebendort Sprecher des Sonderforschungsbereichs »Bildung und Religion".

Reviews

We have not yet received any reviews of this work.