Allgemeine Staatslehre und Politik 978-3-16-154229-9 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Georg Jellinek

Allgemeine Staatslehre und Politik

Vorlesungsmitschrift von Max Ernst Mayer aus dem Sommersemester 1896
Hrsg. u. mit Anmerkungen vers. v. Sascha Ziemann u. Andreas Funke

2016. XXXVIII, 104 Seiten.
49,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-154229-9
lieferbar
Georg Jellineks Klassiker »Allgemeine Staatslehre« entstand parallel zu einer Vorlesung, die Jellinek regelmäßig hielt. Die gründliche Mitschrift von Max Ernst Mayer dokumentiert den Inhalt der Vorlesung. Sie wird mit diesem Buch der Fachwelt zugänglich gemacht.
Georg Jellineks »Allgemeine Staatslehre« ist ein Klassiker der Rechts-, Staats- und Sozialwissenschaft. Doch über die Vorlesung »Allgemeine Staatslehre«, die Jellinek an der Universität Heidelberg regelmäßig hielt und die von Studierenden aus aller Welt besucht wurde, war bisher kaum etwas bekannt. Im Sommersemester 1896 hörte Max Ernst Mayer, später Professor für Rechtsphilosophie und Strafrecht, Jellineks Vorlesung. Er fertigte eine gründliche, gut lesbare Vorlesungsmitschrift an, die nunmehr erstmals der Fachwelt zugänglich gemacht wird. Die Mitschrift ist keine Kurzfassung der voluminösen, vier Jahre später erschienenen Monographie. Vielmehr erlaubt sie einen Blick in die Werkstatt Jellineks. Es kann nachvollzogen werden, wie er die Bausteine seiner bereits veröffentlichten Arbeiten zusammensetzte und welche Schwierigkeiten ihm dabei seine wissenschaftstheoretischen Überzeugungen – gemeinhin dem Neukantianismus zugeordnet – bereiteten.
Personen

Georg Jellinek (1851–1911); 1872 Promotion; 1879 Habilitation; seit 1891 Ordinarius für Allgemeines Staatsrecht und Völkerrecht an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Sascha Ziemann Geboren 1977; Studium der Rechtswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main; 2003 Erste juristische Staatsprüfung; Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Institut für Kriminalwissenschaften und Rechtsphilosophie der Goethe-Universität Frankfurt am Main; 2008 Promotion; 2010 Zweite juristische Staatsprüfung; 2016 Habilitation; WiSe 2016/17 Vertretungsprofessur in Frankfurt am Main; SoSe 2017 Inhaber der Entlastungsprofessur für Strafrecht in Frankfurt am Main.

Andreas Funke ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Lo Stato — 2016, 367–368 (Agostino Carrino)
In: Jahrbuch Extremismus & Demokratie — 2017, 442
In: Portal für Politikwiss. pw-portal.de — http://pw-portal.de/rezension/39660-georg-jellinek-allgemeine-staatslehre-und-politik-48189 (Natalie Wohlleben)
In: Deutsches Verwaltungsblatt — 2017, 104–105 (Helmut Goerlich)
In: Recht und Politik — 2017, 388–389 (Matthias Wiemers)
In: Zeitschrift d.Savigny-Stiftung G — 2018, 521–522 (Jens Kersten)
In: Journal der Juristischen Zeitgeschichte — 2018, 127–128 (Margrit Seckelmann)