Anleitung zum Studium der populären Dogmatik 978-3-16-158157-1 - Mohr Siebeck
Theologie

Johann Jakob Griesbach

Anleitung zum Studium der populären Dogmatik

4 Auflagen: 1779–1789. Bibliothek der Neologie. Kritische Ausgabe in zehn Bänden. Band III
Hrsg. v. Marco Stallmann

2019. XXVIII, 225 Seiten.
89,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-158157-1
lieferbar
Auch verfügbar als:
Die 1779 erstmals erschienene »Anleitung« brachte eine Leitidee der theologischen Aufklärung zur Geltung, indem sie die altprotestantische Dogmatik einer kritischen Umformung unterzog. Damit trat Johann Jakob Griesbach (1745–1812) im neologischen Religionsdiskurs hervor, der im 18. Jahrhundert eine wirkungsgeschichtlich entscheidende Professionalisierung angehender Theologen befördert hat.
Mit seiner »Anleitung zum Studium der populären Dogmatik« avancierte der Jenaer Theologieprofessor Johann Jakob Griesbach (1745–1812) zu einer Zentralfigur der protestantischen Aufklärung. Vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Strukturwandels und des theologischen Rationalismus entfaltete Griesbach eine funktional ausgerichtete Religionstheologie, die das, »was Wahrheit und unsern Zeitgenossen nützliche Wahrheit sey«, zu einer Angelegenheit der kritischen Auseinandersetzung angehender Theologen machen sollte. Sein aus Vorlesungen entstandenes Lehrbuch wurde zum gattungsgeschichtlichen Vorbild in jenem populartheologischen Diskurs, der im ausgehenden 18. Jahrhundert entscheidende Umformungen des überkommenen Lehrbestands hervorbrachte. Diese lassen sich anhand der vorliegenden kritischen Edition ebenso präzise nachvollziehen wie die Textgenese des mehrfach neu aufgelegten Klassikers der Neologie.
Personen

Johann Jakob Griesbach (1745–1812) Neutestamentlicher Textkritiker, Kirchenrat der Universität Jena und auswärtiges Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Marco Stallmann Geboren 1988; 2008–14 Studium der Mathematik und Ev. Theologie an der Universität Münster; seit 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt »Bibliothek der Neologie«; 2018 Promotion zum Dr. theol.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.