Autorschaft und Autorisierungsstrategien in apokalyptischen Texten 978-3-16-157024-7 - Mohr Siebeck
Theologie

Autorschaft und Autorisierungsstrategien in apokalyptischen Texten

Hrsg. v. Jörg Frey, Michael R. Jost, Franz Tóth, unter Mitwirkung v. Johannes Stettner

149,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-157024-7
lieferbar
Auch verfügbar als:
Apokalyptische Literatur benutzt häufig Pseudonymität und Pseudepigraphie zur Autorisierung. Der Band bietet eine grundlegende theoretische Reflexion und detaillierte Einzelstudien zu den Formen der Autorisierung und Autorschaftskonstruktion in jüdischen und frühchristlichen apokalyptischen Texten.
Der Band bietet eine breite Analyse und Reflexion der Autorschaftskonzepte und Autorisierungsstrategien in frühjüdischen und frühchristlichen apokalyptischen Texten. Dabei wird zunächst grundlegend nach der Bedeutung von Autorschaft und Autorisierungskonzepten in der Literaturwissenschaft gefragt, und die breite Vielfalt an Vorstellungen von Autorschaft in der griechisch-römischen Antike erhoben. Einzelbeiträge analysieren die Konstruktion von Autorschaft von den biblischen Prophetenbüchern über die Anfänge der jüdischen Apokalyptik in der Henochliteratur und im Danielbuch, das 4. Esra- und das 2. Baruchbuch und die Jakobsleiter bis in die rabbinische Literatur. Ein zweiter Hauptteil erörtert die Phänomene der Autorisierung und Autorschaftskonstruktion in christlichen Apokalypsen von der Johannesapokalypse und der Petrusapokalypse bis zur lateinischen Paulusapokalypse. Eine rezeptionsgeschichtliche Studie zur späten Nachwirkung der Apokalyptik in Dantes Göttlicher Komödie schließt den Band ab.
Inhaltsübersicht
I. Einführung und Allgemeines
Franz Tóth: Autorschaft und Autorisation – Martina Janßen: »Was ist ein Autor?« Vorstellungen und (Selbst-)Inszenierungen von Autorschaft in der Antike

II. Frühjüdische Literatur
Konrad Schmid: How the Prophets Became Biblical Authors and How the Biblical Authors Became Prophets – John J. Collins: Torah and Higher Revelation in the Jewish Apocalypses – Matthew Goff: Reading Jewish Wisdom From Before the Flood: Authorship, Prophecy, and Textuality in Enochic Literature – Stefan Krauter: Warum Esra? Beobachtungen zum Autorkonzept des. 4. Esrabuches – István Czachesz: Visions with Authority. Reconsidering the Origins and Transmission of Apocalyptic Visions, with Special Attention to Jewish and Christian Pseudepigrapha – Jordash Kiffiak: Pseudonymity in 2 Baruch: Jeremiah 45.1–5 as the Fertile Seedbed for a Hopeful Exhortation – Christfried Böttrich: Der Stammvater als Offenbarungsträger. Autorisationsstrategien in der apokryphen Leiter Jakobs – Michael Tilly: Apokalyptik und Mystik im rabbinischen Judentum

III. Frühchristliche Literatur
Adela Yarbro Collins: The Construction of the Author's Authority in the Book of Revelation as a Whole – Jan Dochhorn: Zur Konstruktion von Autorschaft in der Ascensio Jesaiae – Tobias Nicklas: Petrusoffenbarung, Christusoffenbarung und ihre Funktion: Autoritätskonstruktion in der Petrusapokalypse – Thomas J. Kraus: »Wieviel 'Paulus' ist in der Apokalypse des Paulus/Visio Pauli?"Eine Apokalypse und ihr Protagonist

IV. Zur Nachwirkung der Antike
Gerhard Regn: Die Apokalypse im Irdischen Paradies. Offenbarung, Allegorie und Dichtung in Dantes Commedia
Personen

Jörg Frey Geboren 1962; Professor für Neues Testament, Universität Zürich.

Michael R. Jost Geboren 1982; 2018 Promotion in Bern; Assistent von Prof. Dr. Benjamin Schliesser am Institut für Neues Testament der Theologischen Fakultät der Universität Bern.

Franz Tóth Geboren 1972; 2005 Promotion in Halle; 2014 Habilitation in Zürich; Privatdozent für Neues Testament an der Theologischen Fakultät der Universität Zürich.

Johannes Stettner Geboren 1988; Studium von Latein und Kath. Theologie (Lehramt Gymnasium) an der Universität Regensburg; 2013 Erstes Staatsexamen; 2017 Promotion; 2019 Zweites Staatsexamen; seit September 2019 Studienrat am Anne-Frank-Gymnasium Erding.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.