Being in Religion 978-3-16-152052-5 - Mohr Siebeck
Theologie

Asle Eikrem

Being in Religion

A Journey in Ontology from Pragmatics through Hermeneutics to Metaphysics

[Sein in der Religion. Eine Reise durch die Ontologie, von der Pragmatik über die Hermeneutik zur Metaphysik.]

69,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-152052-5
lieferbar
Veröffentlicht auf Englisch.
Verschiedene philosophische Traditionen (Phänomenologie, Hermeneutik, Pragmatik, Metaphysik oder analytisches philosophisches Denken) haben die grundlegenden Strukturen des religiösen Diskurses auf ihre eigene Art und Weise formuliert. Asle Eikrem zeigt, dass Einblicke in teilweise gegensätzliche Ansätze auf schlüssige Weise innerhalb des Rahmens einer umfassenden philosophischen Darstellung rekonstruiert werden können.
Verschiedene philosophische Traditionen (Phänomenologie, Hermeneutik, Pragmatik, Metaphysik oder analytisches philosophisches Denken) haben die grundlegenden Strukturen des religiösen Diskurses auf ihre eigene Art und Weise formuliert. Asle Eikrem zeigt, dass Einblicke in teilweise gegensätzliche Ansätze auf schlüssige Weise innerhalb des Rahmens einer umfassenden philosophischen Darstellung rekonstruiert werden können. Die zentrale These seiner Arbeit wurde durch die Metaphysik des deutschen Philosophen Lorenz B. Puntel geprägt und drückt aus, dass die sachliche Beziehung zwischen den pragmatischen, semantischen und ontologischen Strukturen religiöser Diskurse als innere Notwendigkeit verstanden werden muss. Diese Strukturen können nicht unabhängig für sich stehen. Die pragmatischen und semantischen Strukturen religiöser Diskurse müssen als Grundlage einer umfassenden ontologischen Dimension (Sein) verstanden werden.
Das Werk wurde mit dem Manfred Lautenschläger Award for Theological Promise 2015 ausgezeichnet.
Personen

Asle Eikrem Born 1978; 2011 PhD in Philosophy of Religion from MF – Norwegian School of Theology; currently research fellow at MF.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Theologische Literaturzeitung — 139 (2014), S. 493–495 (Hermann Deuser)