Christlicher Glaube im Pluralismus 978-3-16-148228-1 - Mohr Siebeck
Theologie

Christoph Schwöbel

Christlicher Glaube im Pluralismus

Studien zu einer Theologie der Kultur

2003. XVIII, 467 Seiten.
49,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-148228-1
lieferbar
Christoph Schwöbel analysiert die religiöse Lage der Gegenwart als Situation des radikalen Pluralismus und setzt sich mit den daraus für die christliche Theologie entstehenden Fragen auseinander: Wie kann das Wahrheitsbewußtsein des christlichen Glaubens in der Situation des Pluralismus angemessen vertreten werden und welchen Beitrag kann die christliche Theologie zu einer Kultur dialogischer Differenz und Gemeinschaft leisten?
Der religiös-weltanschauliche Pluralismus ist zur Signatur unserer Lebenswelt geworden. Damit stellen sich für die christliche Theologie weitreichende Fragen: Wie kann das Wahrheitsbewußtsein des christlichen Glaubens in der Situation des Pluralismus angemessen vertreten werden? Welchen Beitrag kann die christliche Theologie zu einer Kultur dialogischer Differenz und Gemeinschaft leisten? Wie muß die Verantwortung christlicher Theologie im Gespräch der Religionen und Weltanschauungen, aber auch in den Feldern kultureller Verantwortung wahrgenommen werden?
Christoph Schwöbel analysiert die religiöse Lage der Gegenwart als Situation des radikalen Pluralismus. Sie ist dadurch gekennzeichnet, daß unterschiedliche Basisorientierungen menschlichen Lebens und Handelns miteinander in Konkurrenz stehen. Vor diesem Hintergrund versucht er, die Situation des Pluralismus selbst theologisch zu verständlich zu machen und die Pluralismusfähigkeit des christlichen Glaubens und der christlichen Kirche aus ihrer eigenen Verfassung zu begründen. Christoph Schwöbel setzt bei der Frage nach der Wahrheit des christlichen Glaubens im pluralistischen Kontext an und erarbeitet Perspektiven zur ökumenischen Gestaltung der konfessionellen Vielfalt des Christentums. Diese Überlegungen bilden den Kontext einer theologischen Reflexion auf die Gestaltung des Verhältnisses der Religionen in Toleranz, Dialog und Kooperation. Die Studien zielen auf die Ausarbeitung einer christlichen Theologie der Kultur, deren Leistungsfähigkeit im Gespräch mit den Natur- und Kulturwissenschaften zu erproben ist.
Personen

Christoph Schwöbel Geboren 1955; Studium der Ev. Theologie und Philosophie; 1978 Promotion; 1990 Habilitation; 2004–18 Professor für Systematische Theologie und Leiter des Instituts für Hermeneutik und Dialog der Kulturen an der Eberhard Karls Universität Tübingen; seit 2018 Professor für Systematische Theologie an der University of St. Andrews in Schottland.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: PV-aktuell (Nachrichten des Pfarrvereins Westf.) — 2004, Nr.1, S.8 (Karl-Fr. Wiggermann)
In: Reformierte Presse — 2004, Nr.37, S.10 (Rudolf Gebhard)
In: Harvard Theological Review — Vol.99 (2006), H.1, S.111ff (Christine Helmer)
In: Actualidad Bibliografica — Vol.82 (2004), S.223f (J. Boada)
In: Kirchl. Amtsblatt d.Ev.Kirche Westf — 29.Oktober 2004, Nr.10 S.266f (Jürgen Tiemann)
In: Verkündigung u. Forschung — Jg.49 (2004), H.2, S.4ff (Andreas Schüle)
In: Theologie-Systematisch.de — www.theologie.literatur.de
In: Concilium — 2005, H.1, S.IX
In: Theologische Literaturzeitung — Jg.129 (2004), H.11, Sp.1233 (I.U.D.)
In: Tijdschrift voor Theologie — Jg.44 (2004), H.3, S.296f