Das andere Bild Christi 978-3-16-154584-9 - Mohr Siebeck
Theologie

Malte Dominik Krüger

Das andere Bild Christi

Spätmoderner Protestantismus als kritische Bildreligion

2017. XV, 618 Seiten.

Dogmatik in der Moderne 18

99,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-154584-9
lieferbar
Malte Dominik Krüger zeigt, dass die (evangelische) Religion im menschlichen Bildvermögen verankert ist. Damit werden religionskritische Vorbehalte und neueste Entdeckungen der Kulturwissenschaften aufgenommen. Der spätmoderne Protestantismus erscheint so als kritische, inszenierungssensible und kreative Bildreligion.
In dieser Studie zeigt Malte Dominik Krüger, dass die (evangelische) Religion im menschlichen Bildvermögen verankert ist. Damit werden religionskritische Vorbehalte und neueste Entdeckungen der Kulturwissenschaften aufgenommen. Der Autor verweist darauf, dass es für den Menschen und seine Freiheit grundlegend ist, mit inneren wie äußeren Bildern umgehen zu können. Auch Sprache und Vernunft bleiben darauf angewiesen. Menschen können gar nicht anders, als dass sie immer wieder dieses Bildvermögen vergegenständlichen. Geschieht dies im Horizont des Unbedingten, hat man es mit Religion zu tun. Im christlichen Glauben wird dies innerhalb der Religion selbst wirklich, wenn Jesus von Nazareth als Gottes Bild vorstellig wird. Diese Einsicht kultiviert der spätmoderne Protestantismus, wenn er Glaube und Bibel als Weisen innerer und äußerer Bildlichkeit versteht. Freiheit und Kreativität, Gedächtnis und Inszenierung werden so zu protestantischen Leitbegriffen.
Diese Arbeit wurde mit dem fächer- und fakultätenübergreifenden »Christian-Wolff-Preis« 2015 für die beste Habilitationsschrift der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ausgezeichnet.
Personen

Malte Dominik Krüger Geboren 1974; Studium der Ev. Theologie und Philosophie; 2007 Promotion; 2014 Habilitation; seit 2016 Professor für Systematische Theologie und Religionsphilosophie und Direktor des Rudolf-Bultmann-Instituts für Hermeneutik in Marburg.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Arbeitskreis f. Evangelikale Theologie — http://rezensionen.afet.de/?p=687 (11/2018) (Thorsten Dietz)
In: Zeitzeichen — 2017, Heft 6, S. 62 (Christian Polke)
In: Theologie und Philosophie — 95 (2020), S. 153–155 (M. Bär)
In: Informationsmittel f. Bibliotheken — http://informationsmittel-fuer-bibliotheken.de/showfile.php?id=9357 (10/2018) (Till Kinzel)
In: Communio Viatorum — 59 (2017), S. 120–123 (Petr Gallus)
In: Revue d´Histoire et de Philosophie Religieuses — 98 (2018), S. 199–200 (J. Cottin)
In: Teologisk Tidskrift — 6 (2017), S. 344–346 (Sigurd Bergmann)
In: Evangelische Theologie — 78 (2018), S. 477–480 (Stefan Dienstbeck)
In: Deutsches Pfarrerblatt — 2017, Heft 11, S. 665 (Karsten Jung)
In: Theologische Literaturzeitung — 142 (2017), S. 1261–1163 (Philipp David)
In: Ta Katoptrizomena — https://www.theomag.de/109/hs23.htm (10/2017) (Horst Schwebel)
In: Image — 2017, Heft 11 oder unter gib.uni-tuebingen.de (Alice Thaler-Battistini)
In: Kunst und Kirche — 2017, Heft 4, S. 70–71 (Thomas Erne)
In: Theologische Rundschau — 29 (2018), S. 185–187 (Douglas Hedley)