Das Angesicht JHWHs 978-3-16-157778-9 - Mohr Siebeck
Theologie

Friedhelm Hartenstein

Das Angesicht JHWHs

Studien zu seinem höfischen und kultischen Bedeutungshintergrund in den Psalmen und in Exodus 32–34

Unveränderte E-Book-Ausgabe 2019 2008. XI, 407 Seiten.
erscheint im September

Forschungen zum Alten Testament 55

99,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-157778-9
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
Friedhelm Hartenstein behandelt eine zentrale Vorstellung der Theologie der Psalmen. Wenn dort vom »Aufsuchen« oder vom »Leuchten«, aber auch vom »Verbergen« des »Angesichts JHWHs« die Rede ist, steht dahinter das Modell eines Königsaudienz für die Gottesbegegnung. Altorientalische Texte und Bilder veranschaulichen diesen an Psalm 27 exemplarisch demonstrierten und im ganzen Psalter nachweisbaren Vorstellungszusammenhang.
Die Rede vom »Angesicht JHWHs« nimmt in den biblischen Texten eine zentrale Stelle ein. JHWH kann sein Angesicht »leuchten« lassen, und man begehrt die »Schau« dieses Angesichts als eine heilvolle Erfahrung der Gottesnähe. Andererseits bedeutet die »Verbergung« des göttlichen Angesichts das Abgeschnittensein von der göttlichen Zuwendung. Verweisen solche Aussagen in den Psalmen und auch in anderen Bereichen des Alten Testaments auf einen festen Zusammenhang von Vorstellungen? Der primäre Hintergrund der Aussagen vom »Angesicht JHWHs« ist sehr wahrscheinlich im Zusammenhang der Symbolik der 'offiziellen' Religion des vorexilischen und nachexilischen Jerusalemer Kultes zu suchen. Friedhelm Hartenstein fragt nach den Bedeutungen und Funktionen der Aussagen vom »Angesicht JHWHs« und der damit verbundenen Audienzvorstellung und untersucht, was religionsgeschichtliche Quellen des Alten Orients zu deren Erhellung beitragen. Dabei beschäftigt er sich auch mit dem altorientalischen und antiken Konzept vom 'Körper' der Gottheiten sowie mit der Eigenart von dessen visueller Repräsentation.
Personen

Friedhelm Hartenstein Geboren 1960; Studium der Ev. Theologie, Assyriologie und Vorderasiatischen Archäologie; 1996 Promotion; 2001 Habilitation; 2002–10 Professor für Altes Testament und altorientalische Religionsgeschichte an der Universität Hamburg; seit 2010 Professor für Altes Testament an der LMU München.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Orientalistische Literaturzeitung — 105 (2010), S. 57–60 (Izak Cornelius)
In: Zeitschr.f.Altorient.u.bibl.RechtsG — 14 (2008), S. 494–498 (Reinhard Achenbach)
In: International Review of Biblical Studies — 54 (2007/08), S. 655
In: Zeitschr. f. d. Alttestamentl. Wissenschaft — 121 (2009), S. 309–310 (Jan Christian Gertz)
In: Jahrbuch f.Liturgik u.Hymnologie — 51 (2012), S. 79 (Hermann Michael Niemann)
In: Journal for the Study of the OT — 33.5 (2009), S. 153 (J.L.W. Schaper)
In: Theologische Zeitschrift — 65 (2009), S. 186–188 (Beat Weber)
In: Theologische Literaturzeitung — 134 (2009), S. 1046–1048 (Tryggve N.D. Mettinger)
In: Review of Biblical Literature — http://bookreviews.org/pdf/6916_7494.pdf (07/2009) (Mark W. Hamilton)
In: Journal of Ancient Judaism — 1 (2010), S. 115
In: Verkündigung u. Forschung — 54 (2009), S. 31–42 / 56 (2011), S. 52–58 + 16–33 (Friedhelm Hartenstein)