Das Buch des Lebens 978-3-16-147481-1 - Mohr Siebeck
Judaistik
109,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-147481-1
lieferbar
Welche Wechselwirkungen gibt es in der mittelalterlichen Kulturgeschichte zwischen jüdischer Mystik, christlicher Theologie und volkstümlicher Philosophie? Gerold Necker erschließt eines der wichtigsten Werke jüdischer esoterischer Literatur durch ausführliche Einleitung, Edition, Übersetzung und Kommentar.
Das 'Buch des Lebens' ( Sefer ha-Hayyim) wird seit Gershom Scholems Erforschung der jüdischen Mystik im europäischen Mittelalter dem Grenzbereich zwischen 'Ursprung und Anfängen der Kabbala' und dem Wirkungskreis des esoterischen Schrifttums der 'deutschen Frommen' ( haside ashkenaz) zugerechnet.
Die vorliegende Ausgabe enthält neben der ersten vollständigen kritischen Edition auch eine kommentierte Übersetzung sowie eine Diskussion zu Fragen der Datierung und Autorschaft dieses anony- men Werkes. Dabei werden sowohl die Entstehungsbedingungen in der christlich geprägten Umwelt Nordfrankreichs als auch die un- mittelbare Wirkungsgeschichte des Sefer ha-Hayyim im jüdischen Kontext berücksichtigt. Gerold Necker analysiert das programmati- sche Inhaltsverzeichnis des Sefer ha-Hayyim, bei den haside ashkenaz prominente Themen wie die Lehre von der göttlichen Herrlichkeit ( torat ha-kavod) sowie ein für das Sefer ha-Hayyim typisches Gleichnis. Er zeigt, daß sich das 'Buch des Lebens' nicht nur durch die eigen- willige Behandlung zeitgenössischer religiöser Probleme, sondern insgesamt durch seine neuplatonischen Tendenzen nachdrücklich von anderen Schriften der haside ashkenaz abhebt. Die Zuordnung des Sefer ha-Hayyim zu nordfranzösischen Tosafisten-Kreisen des be- ginnenden 13. Jahrhunderts korrigiert schließlich die Vorstellung von einer den deutsch-nordfranzösischen Kulturraum dominieren- den Bewegung der haside ashkenaz.
Personen

Gerold Necker ist außerplanmäßiger Professor am Seminar für Judaistik/Jüdische Studien an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Zion — Vol.68 (2003), H.2, S.288
In: Revue des Etudes Juives — Vol.162 (2003), H.1–2, S. 257ff (Jean-P. Rothschild)
In: Trumah — Band 13 (2003), S.285ff (Hanna Liss)
In: International Review of Biblical Studies — Vol.48 (2001/02), S. 1648