Der oHG-Anteil im Spannungsfeld von Erb- und Gesellschaftsrecht 978-3-16-159215-7 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Rouven Eichten

Der oHG-Anteil im Spannungsfeld von Erb- und Gesellschaftsrecht

Zur erbrechtlichen Mit- und Fremdverwaltung eines von Todes wegen erworbenen oHG-Anteils

2020. XXVII, 480 Seiten.

Studien zum Privatrecht 92

104,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-159215-7
lieferbar
Auch verfügbar als:
Die etablierte Rechtsdoktrin versucht seit über 100 Jahren das Erbrechtsgefüge des Bürgerlichen Gesetzbuchs bei der Vererbung von Anteilen an Personengesellschaften zur Anwendung zu bringen. Rouven Eichten beleuchtet diesen Prozess und erarbeitet ein eigenes System, das sich noch stärker am bürgerlichrechtlichen Erbrechtsgefüge orientiert.
Bei der Vererbung von Anteilen an Personengesellschaften wird versucht, das Erbrechtsgefüge des Bürgerlichen Gesetzbuchs, allen voran die Bestimmungen über die Erbengemeinschaft und erbrechtliche Fremdverwalter (Testamentsvollstrecker, Nachlass[insolvenz]verwalter, Nachlasspfleger), zur Anwendung zu bringen. Schon in der Vergangenheit gab es Lösungsvorschläge, die eine fein verästelte Modifikation des bürgerlichen Erbrechtsgefüges enthielten. Rouven Eichten skizziert diese und arbeitet eine Kritik am modifizierten Erbrechtsgefüge der etablierten Rechtsdoktrin heraus. Anschließend entwickelt er ein eigenes System, das sich noch stärker am bürgerlichrechtlichen Erbrechtsgefüge orientiert.
Personen

Rouven Eichten Geboren 1987; Studium der Rechtswissenschaften; Referendariat am OLG München; Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei einer internationalen Rechtsanwaltskanzlei; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Zivilrecht V der Universität Bayreuth; seit 2019 Rechtsanwalt in München.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.