Der Schutz der Meinungsbildung im digitalen Zeitalter 978-3-16-159813-5 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Der Schutz der Meinungsbildung im digitalen Zeitalter

Instrumente und Instrumentenvergleich
Herausgegeben von Yoan Hermstrüwer und Jörn Lüdemann

2021. VII, 205 Seiten.
erscheint im November
69,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-159813-5
in Vorbereitung
Die in diesem Band vereinten Beiträge illustrieren, dass das Regelungsinstrumentarium des Medien- und Kommunikationsrechts konsequenter auf den strukturellen Wandel der digitalisierten Öffentlichkeit auszurichten ist und im Wege des Instrumentenvergleichs innovativere Regelungsansätze zu ersinnen und zu erproben sind.
Während die Herausforderungen digitaler Informationsintermediäre anschaulich beschrieben worden sind, fällt das Angebot an probaten Instrumenten zum Umgang mit Social Bots, Fake News oder Hate Speech bislang vergleichsweise ernüchternd aus. Die in diesem Band vereinten Beiträge spüren der Frage nach, mit welchen Regelungsinstrumenten den neuartigen Gefahren für die Meinungsbildung und den demokratischen Diskurs begegnet werden kann. Dabei werden auch die diesen Gefahren zugrundliegenden tatsächlichen Annahmen und ihre Wirkungszusammenhänge ausgeleuchtet. Im Wege einer medien- und sozialwissenschaftlich fundierten Analyse von Regelungsinstrumenten ergründen die Beiträge das Potential für eine Neukonzeptionierung des medien- und kommunikationsrechtlichen Instrumentenkastens und illustrieren, dass das Regelungsinstrumentarium konsequenter auf den strukturellen Wandel der digitalisierten Öffentlichkeit auszurichten ist.
Inhaltsübersicht
Jörn Lüdemann: Warum und wie reguliert man digitale Informationsintermediäre? Grundfragen der medienrechtlichen Regulierungsdiskussion am Beispiel des Suchmaschinensektors – Roland Broemel: Rezeptionsentscheidungen in der Rundfunkordnung – Albert Ingold: Filter und Filtersouveränitäten. Herausforderungen algorithmischer Netzfilter aus der Instrumentenperspektive – Stefanie Egidy: Meinungsmanipulation und Informationszugang in der digitalen Demokratie. Counterspeech 2.0 als empirisch fundiertes Instrument gegen Fake News – Yoan Hermstrüwer: Wahrheit als Regelungsproblem. Instrumente zum Umgang mit Fake News – Martin Eifert: Regulierung von Dynamik und dynamische Regulierung als netzwerkgerechtes Recht. Eine Skizze am Beispiel von Hate Speech in sozialen Netzwerken
Personen

Yoan Hermstrüwer ist Senior Research Fellow am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern in Bonn.

Jörn Lüdemann ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Wirtschafts- und Medienrecht, Rechtstheorie und Rechtsökonomik an der Universität Rostock.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.