Die Europäisierung der Verwaltungsverfahrensgesetze in Deutschland und Spanien 978-3-16-158291-2 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Timotheus Müller

Die Europäisierung der Verwaltungsverfahrensgesetze in Deutschland und Spanien

2019. XXI, 329 Seiten.
erscheint im November

Beiträge zum Verwaltungsrecht 10

79,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-158291-2
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
Das Recht der Europäischen Union beeinflusst und verändert nationale Gesetze. Timotheus Müller untersucht am Beispiel der Verwaltungsverfahrensgesetze, wie der Gesetzgeber in Deutschland und Spanien mit dieser Herausforderung umgeht. Er nimmt dabei Stellung zu aktuellen Entwicklungen und erarbeitet konkrete Reformvorschläge.
Das Recht der Europäischen Union nimmt vielfach Einfluss auf nationale Gesetze, besonders im Verwaltungsverfahrensrecht. Timotheus Müller untersucht, wie der Gesetzgeber in Deutschland und Spanien mit dieser Herausforderung für Dogmatik und Systematik umgeht. Aus dem Vergleich der beiden traditionsreichen Verwaltungsrechtsordnungen gewinnt er Erkenntnisse zu grundsätzlichen Fragen der Europäisierung und zur Zukunft nationaler Kodifikationen. Behandelt werden dabei sowohl aktuelle Themen wie E-Government, bessere Rechtsetzung oder gute Verwaltung als auch »Klassiker« des Verwaltungsverfahrensrechts. So können anhand konkreter Einzelpunkte Entwicklungsperspektiven aufgezeigt und Reformvorschläge entwickelt werden. Ziel ist dabei die Erarbeitung konkreter Perspektiven für verbundkompatible und strukturwahrend-adaptive Kodifikationen des Verwaltungsverfahrensrechts auf der Höhe der Zeit.
Personen

Timotheus Müller Geboren 1991; Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg und Montpellier; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Deutsches und Europäisches Verwaltungsrecht an der Universität Heidelberg; 2019 Promotion; seit 2018 Rechtsreferendar am LG Stuttgart.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.