Die Exoduserzählung 978-3-16-151114-1 - Mohr Siebeck
Theologie

Christoph Berner

Die Exoduserzählung

Das literarische Werden einer Ursprungslegende Israels

2010. XII, 490 Seiten.

Forschungen zum Alten Testament 73

119,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-151114-1
lieferbar
Auch verfügbar als:
Christoph Berner legt eine umfassende Untersuchung zur Entstehung der Exoduserzählung (Ex 1–15) und des literarisch eng mit ihr verbundenen Jitro-Kapitels Ex 18 vor. Es zeigt sich, daß der Text seine vorliegende Gestalt nicht der Kompilation von Quellen oder dem Wirken umfänglicher Redaktionen, sondern einem kontinuierlichen Strom von Fortschreibungen verdankt, die den Erzählbestand sukzessive anwachsen ließen.
Christoph Berner legt eine detaillierte redaktionsgeschichtliche Analyse der Exoduserzählung (Ex 1–15) und des mit ihr literarisch eng verknüpften Jitro-Kapitels Ex 18 vor. Dabei zeigt sich, daß das Paradigma der Neueren Urkundenhypothese vollständig zu verabschieden ist. Sämtliche Textanteile lassen sich im Rahmen eines zumeist kleinschrittig verlaufenden Fortschreibungsprozesses erklären, in dem die Exoduserzählung sukzessive Gestalt gewann. Noch in einer vorpriesterschriftlichen Entwicklungsphase wurde sie redaktionell mit der Vätererzählung der Genesis verbunden und damit zum Teil einer Erzväter und Exodus umfassenden Volksgeschichte, der die priesterschriftliche Bearbeitung sodann offenbarungstheologisches Profil verleiht. Hieran anknüpfend entspinnt sich eine komplexe nachpriesterschriftliche Fortschreibungsaktivität, der weite Teile der Exoduserzählung allererst ihre Existenz verdanken. Das alle Phasen der Textgenese einende Prinzip ist die fortwährende 'midraschartige' Selbstauslegung der werdenden Schrift.
Personen

Christoph Berner Born 1976; 1996–2002 university education in Protestant Theology, Jewish Studies and Ancient Near Eastern Studies in Göttingen; 2006 Dr. theol. in Jewish Studies/New Testament from the University of Göttingen; 2010 Privatdozent in Old Testament Studies/Hebrew Bible, University of Göttingen; 2010–2018 fellow in the Heisenberg Programme of the DFG and visiting professor at the universities of Osnabrück, Berlin (HU), Erlangen, Heidelberg (HfJS) and Hamburg.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Nederlands Theologisch Tijdschrift — 66 (2012), S. 243–244 (B. van't Veld)
In: Old Testament Abstracts — 34 (2011), S. 193–194 (C. T. Begg)
In: Zeitschr. f. d. Alttestamentl. Wissenschaft — 123 (2011), S. 292–294 (K. Schmid)
In: Theologische Revue — 107 (2011), S. 371–372 (Christoph Dohmen)
In: Svensk Exegetisk Arsbok — 77 (2012), S. 272–275 (Göran Eidevall)
In: Biblica — 93 (2012), S. 281–284 (Wolfgang Oswald)
In: Biblische Notizen — 153 (2012), S. 139–142 (Thomas Hieke)
In: Bibel und Kirche – Biblische Bücherschau — http://www.biblische-buecherschau.de/ (8/2017) (Frank Ueberschaer)
In: Recherches de Science Religieuse — 100 (2012), S. 577–582 (Olivier Artus)