Die Landverteilung im Josuabuch 978-3-16-156944-9 - Mohr Siebeck
Theologie

Erasmus Gaß

Die Landverteilung im Josuabuch

Eine literarhistorische Analyse von Josua 13–19

2019. VII, 437 Seiten.

Forschungen zum Alten Testament 132

139,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-156944-9
lieferbar
Auch verfügbar als:
Die literarhistorische Verortung der Landverteilungstexte Jos 13–19 wurde bislang nur selten untersucht. Mithilfe einer Literarkritik, die sich auf sprachliche und textkritische Beobachtungen stützt, arbeitet Erasmus Gaß in diesem Band einen priesterlichen Grundtext heraus, der die Landverheißung des Pentateuchs einlöst und redaktionell zunächst mit dem Numeribuch gewachsen ist, bevor er in das Josuabuch aufgenommen wurde.
Die literarhistorische Verortung der Landverteilungstexte Jos 13–19 wurde bislang nur selten untersucht, obschon gerade dieser Abschnitt für die Redaktionsgeschichte des Josuabuchs und eines möglichen Hexateuchs besonders aufschlussreich ist, zumal redaktionelle Verbindungslinien in das Numeribuch weisen. Mithilfe einer Literarkritik, die sich auf sprachliche und textkritische Beobachtungen stützt, nicht aber auf historisch-topographische Besonderheiten, arbeitet Erasmus Gaß einen priesterlichen Grundtext heraus, der die Landverheißung des Pentateuchs einlöst und sich auf sieben Stämme des Westjordanlandes beschränkt. Er zeigt außerdem, dass sich die Landverteilungstexte sprachlich nicht nur vom dtr. geprägten ersten Teil des Josuabuchs markant abheben, sondern auch redaktionell mit dem Numeribuch gewachsen sind, bevor sie schließlich in das Josuabuch aufgenommen wurden.
Personen

Erasmus Gaß Geboren 1971; 2001 Promotion; 2008 Habilitation; Lehrstuhlvertretungen in München, Graz, Dresden; Gastprofessur in Eichstätt; seit 2014 Professor für Biblische Einleitung und Biblische Hilfswissenschaften an der Theologischen Fakultät Trier.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.