Die Spielregeln der Börse 978-3-16-157641-6 - Mohr Siebeck
Wirtschaftswissenschaft

Michael Buchner

Die Spielregeln der Börse

Institutionen, Kultur und die Grundlagen des Wertpapierhandels in Berlin und London, ca. 1860–1914

2019. XI, 506 Seiten.
erscheint im Oktober

Die Einheit der Gesellschaftswissenschaften im 21. Jahrhundert 3

79,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Festeinband
ISBN 978-3-16-157641-6
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
In seiner vergleichenden Börsengeschichte nimmt Michael Buchner erstmals systematisch die Handelspraktiken und Verhaltensregeln auf dem Börsenparkett in den Blick. Die jeweils unterschiedliche Zusammensetzung der Handelsteilnehmer in Berlin und London sowie die abweichenden rechtlichen und soziokulturellen Kontexte beider Börsen spiegelten sich auch in der konkreten ökonomischen Durchführung des Wertpapierhandels wider.
Der Handel in Wertpapieren erfuhr im Laufe des 19. Jahrhunderts eine enorme Expansion. Ermöglicht wurde diese erste Blütephase des modernen Finanzmarktkapitalismus durch organisierte Wertpapierbörsen, die in kaufmännischer Selbstverwaltung die Spielregeln des Wertpapierhandels festlegten. Mit Hilfe einer Kombination aus institutionenökonomischer Theorie und kulturgeschichtlicher Methodik rekonstruiert Michael Buchner auf breiter archivalischer Basis die Funktionsweise dieser Marktmikrostrukturen und nimmt dabei insbesondere auch die informellen Spielregeln in den Blick. Der Vergleich Berlins mit London zeigt, dass der Wertpapierhandel allen Globalisierungstendenzen zum Trotz keineswegs einer universalen Logik folgte. Stattdessen resultierte die spezifische Funktionsweise beider Börsen aus der Einbettung in jeweils unterschiedliche Finanzsysteme sowie rechtliche, politische und soziokulturelle Kontexte.
Die Arbeit wurde mit dem Friedrich-Lütge-Preis der Gesellschaft für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 2019 ausgezeichnet.
Personen

Michael Buchner Geboren 1986; Studium der European Studies an der Universität Passau, der Geschichtswissenschaften an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris und der Universität Heidelberg sowie der Volkswirtschaftslehre an der Universität Regensburg; Stipendiat am Deutschen Historischen Institut in London; wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Regensburg und der Universität des Saarlandes; 2017 Promotion in Mittlerer und Neuerer Geschichte (Heidelberg); derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter im Statistischen Bundesamt in Wiesbaden.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.