Die Textualisierung der Religion 978-3-16-151103-5 - Mohr Siebeck
Theologie

Die Textualisierung der Religion

Hrsg. v. Joachim Schaper

2009. XI, 307 Seiten.

Forschungen zum Alten Testament 62

94,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-151103-5
lieferbar
Auch verfügbar als:
Der vorliegende Band versammelt Studien zur Entwicklung von Religionen unter dem Gesichtspunkt der Mediengeschichte. Das Medium der Schrift steht im Zentrum der Untersuchung entscheidender Weichenstellungen in der israelitischen Religion, in anderen altorientalischen Traditionen und in Ägypten, im antiken Judentum sowie in Hinduismus und Buddhismus.
Die Bedeutung des Schreibens, der Schriftkultur und des Verhältnisses zwischen 'orality' und 'literacy' sind für die Entwicklung von Religionen von grundlegender und gar nicht zu überschätzender Bedeutung. Es ist darum sinnvoll, die Religionsgeschichte aus der Perspektive der Mediengeschichte zu untersuchen.
Die Beiträger dieses Bandes demonstrieren dies an den Beispielen der Textualisierung der judäischen JHWH-Religion in der spätvorexilischen, exilischen und frühnachexilischen Zeit, ägyptischer und mesopotamischer Traditionen, des hellenistischen und des rabbinischen Judentums sowie hinduistischer und buddhistischer Konzepte. Zu den wichtigsten Ergebnissen der in diesem Band versammelten Untersuchungen gehört die Einsicht in die interkulturelle Vergleichbarkeit des Phänomens der Textualisierung, die über Judentum, Christentum und Islam hinausreicht. Der Band schließt mit Überlegungen zum Zusammenhang zwischen der Textualisierung der israelitischen Religion und dem Durchbruch des Monotheismus in der spätvorexilischen und exilischen Zeit und setzt sich dabei nicht zuletzt mit einer These Jan Assmanns auseinander, die in letzter Zeit viel Staub aufgewirbelt hat und der Korrektur bedarf.
Inhaltsübersicht
Einleitung
Teil I: Textualisierung in Ägypten und Mesopotamien J. F. Quack: Redaktion und Kodifizierung im spätzeitlichen Ägypten: Der Fall des Totenbuches – W. Roellig: Aspekte der Archivierung und Kanonisierung von Keilschriftliteratur im 8./7. Jh. v.Chr.
Teil II: Textualisierung im alten Israel und in der fruehjuedischen und rabbinischen Literatur
J. Renz: Die vor- und außerliterarische Texttradition. Ein Beitrag der palästinischen Epigraphik zur Vorgeschichte des Kanons – B. Ego: »In der Schriftrolle ist für mich geschrieben« (Ps 40,8). »Mündlichkeit« und »Schriftlichkeit« im Kontext religiösen Lernens in der alttestamentlichen Überlieferung – C. Hardmeier: Zur schriftgestützten Expertentätigkeit Jeremias im Milieu der Jerusalemer Führungseliten (Jeremia 36). Prophetische Literaturbildung und die Neuinterpretation älterer Expertisen in Jeremia 21–23 – K. Schmid: Nebukadnezars Antritt der Weltherrschaft und der Abbruch der Davidsdynastie. Innerbiblische Schriftauslegung und universalgeschichtliche Konstruktion im Jeremiabuch – S. Schorch: Communio lectorum. Die Rolle des Lesens für die Textualisierung der israelitischen Religion – L.-S. Tiemeyer: Two Prophets, Two Laments and Two Ways of Dealing with Earlier Texts – B. Ego: Im Schatten hellenistischer Bildung. Ben Siras Lern- und Lehrkonzeption zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit – G. Stemberger: Mündliche Tora in schriftlicher Form. Zur Redaktion und Weitergabe früher rabbinischer Texte
Teil III: Textualisierung im Hinduismus und im Buddhismus
G. Flood: Text Reception and Ritual in Tantric Scriptural Traditions – W. Tuladhar-Douglas: Writing and the Rise of Mahayana Buddhism
Statt eines Epilogs
Joachim Schaper: »Scriptural Turn« und Monotheismus. Anmerkungen zu einer (nicht ganz) neuen These
Personen

Joachim Schaper Born in 1965; 1993: PhD (Cantab); 1999: Habilitation; 2005–12: Reader, then Professor in Hebrew, Old Testament and Early Jewish Studies; since 2012: Professor of Hebrew and Semitic Languages at the University of Aberdeen; 2016–19: President of the International Organization for the Study of the Old Testament.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Zeitschr. f. d. Alttestamentl. Wissenschaft — 121 (2009), S. 456 (Jan Christian Gertz)
In: New Testament Abstracts — 53 (2009), S. 618–619
In: Old Testament Abstracts — 32 (2009), S. 594 (C.T. Begg)
In: International Review of Biblical Studies — 55 (2008/09), S. 48+472+475+1128+1490
In: Journal for the Study of the NT — 32.5 (2010), S. 127 (Jutta Leonhardt-Balzer)
In: Revue d'histoire et de Philosophie Religieuses — 90 (2010), S. 380 (R. Hunziker-Rodewald)
In: Verkündigung u. Forschung — 64 (2019), S. 4–18 (Alexandra Grund-Wittenberg)