Einfache Wahrheiten zählen 978-3-16-155244-1 - Mohr Siebeck
Wirtschaftswissenschaft

Olaf Sievert

Einfache Wahrheiten zählen

Beratung mit ordnungspolitischem Anspruch. Gesammelte Schriften
Hrsg. v. Lars P. Feld u. Christian Molitor

2020. Ca. 360 Seiten.
erscheint im April

Untersuchungen zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik

ca. 70,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-155244-1
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
Olaf Sievert hat den Diskurs über wirtschaftspolitische Fragen in Deutschland in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts maßgeblich beeinflusst. Seine Schriften sind leidenschaftliche und originelle Plädoyers für wirtschaftspolitisch Vernünftiges, in Anerkennung der Komplexität der Welt und der Grenzen unseres Wissens.
Dies ist eine Auswahl von Veröffentlichungen von Olaf Sievert, einem der wichtigsten Ökonomen der Bundesrepublik Deutschland. Sievert war vor allem wirtschaftspolitischer Berater, seine Laufbahn war eng verknüpft mit dem Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Seine Schriften richten sich nicht nur an ein Fachpublikum sondern häufig an die interessierte Öffentlichkeit. Sie leben vom Glauben an die Kraft des guten Arguments und der offenen Diskussion.
Sievert stritt früh für die angebotspolitische Wende, die Anfang der 1980er Jahre vollzogen wurde. Er beschäftigte sich über Jahrzehnte mit Währungspolitik und wurde ein prominenter Fürsprecher der Europäischen Währungsunion. Die Globalisierung und ihre wirtschaftspolitischen Auswirkungen analysierte er weitsichtig. Mit Verve befasste er sich mit der deutschen Einheit.
Sieverts Schriften sind lesenswert, auch wenn sie sich auf konkrete historische Situationen beziehen. Sie verdanken ihre Zeitlosigkeit den tiefen Einsichten, die oft en passant vermittelt werden, und nicht zuletzt dem originellen Stil.
Personen

Olaf Sievert Geboren 1933; Studium der Volkswirtschaftslehre; 1963 Promotion; 1965–66 Generalsekretär des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung; 1971–92 Professor für Nationalökonomie an der Universität des Saarlandes; 1993–98 Präsident der Landeszentralbank in den Freistaaten Sachsen und Thüringen.

Lars P. Feld Geboren 1966; Studium der Volkswirtschaftslehre; 1999 Promotion; 2002 Habilitation; seit 2010 Direktor des Walter Eucken Instituts Freiburg, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftspolitik und Ordnungsökonomik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung.

Christian Molitor Geboren 1965; Studium der Volkswirtschaftslehre; 1996 Promotion; danach im politischen Bereich und als Journalist tätig; seit 2000 in der Sparkassenorganisation beschäftigt; seit 2014 Geschäftsführer des Sparkassenverbandes Saar.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.