Frühjudentum und Neues Testament im Horizont Biblischer Theologie 978-3-16-157377-4 - Mohr Siebeck
Theologie

Frühjudentum und Neues Testament im Horizont Biblischer Theologie

Mit einem Anhang zum Corpus Judaeo-Hellenisticum Novi Testamenti
Hrsg. v. Wolfgang Kraus u. Karl-Wilhelm Niebuhr unter Mitarb. v. Lutz Doering

Unveränderte E-Book-Ausgabe 2019 2003. XV, 416 Seiten.
erscheint im September

Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament 162

109,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-157377-4
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
Die Beiträge zu diesem Band sind im wesentlichen aus einem Symposion zum 70. Geburtstag von Traugott Holtz und Nikolaus Walter erwachsen. Gemäß den Forschungsinteressen der beiden Jubilare spielen das frühjüdische Umfeld des Neuen Testaments, die Septuaginta und die Frage nach einer Biblischen Theologie eine hervorgehobene Rolle.
Die Beiträge zu diesem Band sind im wesentlichen aus einem Symposion zum 70. Geburtstag von Traugott Holtz und Nikolaus Walter entstanden. Gemäß den Forschungsinteressen der beiden Jubilare spielen das frühjüdische Umfeld des Neuen Testaments, die Septuaginta und die Frage nach einer Biblischen Theologie eine hervorgehobene Rolle. Da beide als Schüler von Gerhard Delling am Corpus Judaeo-Hellenisticum Novi Testamenti (CJHNT) mitgearbeitet haben, bietet der Band im Anhang unveröffentlichte Texte aus der Geschichte dieses Forschungsprojektes und Überlegungen zum gegenwärtigen Stand und zur Fortführung des Unternehmens.
Inhaltsübersicht
I. Frühjudentum
Pieter W. van der Horst: Der Zölibat im frühen Judentum – Florian Wilk: Vision gegen Judäa und Jerusalem. Bemerkungen zur Eigenart der Jesaja-Septuaginta anhand von Jes 1 – Hermann von Lips: Beobachtungen zur griechischen Übersetzung des Proverbia-Buches – Lutz Doering: Jeremia in Babylonien und Ägypten. Mündliche und schriftliche Toraparänese für Exil und Diaspora nach 4QApocryphon of Jeremiah C – Eckart Reinmuth: Wunderbare Geburten. Zur Allegorese biblischer Erzählinhalte bei Philo von Alexandrien
II. Neues Testament
Karl-Wilhelm Niebuhr: Jesu Heilungen und Exorzismen. Ein Stück Theologie des Neuen Testaments – Thomas Söding: Die Freiheit des Glaubens. Konkretionen der Soteriologie nach dem Galaterbrief – Berndt Schaller: SONDERZEICHEN!! Zur Übersetzung und Deutung von Röm 11,15 – Martin Karrer: Der Weltkreis und Christus, der Hohepriester. Blicke auf die Schriftrezeption des Hebräerbriefs – Jörg Frey: Der Judasbrief zwischen Judentum und Hellenismus – Christfried Böttrich: »O Christe Morgensterne ». Apk 22,16 vor dem Hintergrund alttestamentlicher Königstheologie – Wolfgang Kraus: Das ‚Heilige Land' als Thema einer Biblischen Theologie – Jürgen Roloff: Die lutherische Rechtfertigungslehre und ihre biblische Grundlage
Anhang
C. F. Georg Heinrici: Vertraulich. Religionsgeschichtliches Forschungsinstitut der Universität Leipzig [Instruktionstext für Mitarbeiter am Corpus Hellenisticum Novi Testamenti, 1915] – [ Ernst von Dobschütz ] Joh 1,1–18 der Prolog [Probedruck zum Johannes-Prolog, 1930] – Hermann Hanse: Bericht über den Stand der Arbeiten am Corpus Hellenisticum, Halle 1934 – Nikolaus Walter: Zur Chronik des Corpus Hellenisticum von den Anfängen bis 1955/58 – Traugott Holtz: Zum wissenschaftlichen Lebenswerk von Gerhard Delling (1905–1986) – Karl-Wilhelm Niebuhr: Das Corpus Hellenisticum. Anmerkungen zur Geschichte eines Problems
Personen

Wolfgang Kraus ist Professor für Neues Testament an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken.

Karl-Wilhelm Niebuhr Born 1956; 1975–81 studied theology at Halle University; 1985 Dr. theol.; 1986 Ordination as Lutheran Pastor; 1991 Habilitation; since 1997 Professor of New Testament at the Theological Faculty of Friedrich-Schiller-University Jena.

Lutz Doering Born 1966; studied Theology and Jewish Studies at Erlangen, Jerusalem and Heidelberg; 1998 Dr. theol., Göttingen; 1999–2003 Wissenschaftlicher Assistent, Jena; 2004–09 Lecturer in New Testament, King's College London; 2009–14 Reader in New Testament and Ancient Judaism, Durham University; since 2014 Professor of New Testament and Ancient Judaism and academic head of the Institutum Judaicum Delitzschianum, University of Münster.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Zeitschr.f.Katholische Theologie — 2006, H.2–3, S.306 (Robert Oberforcher)
In: Theologie der Gegenwart — Jg.48 (2005), H.3, S.234ff (Heinz Giesen)
In: Studia Patavina — Vol.51 (2004), H.3, S.918f (Guiseppe Segalla)
In: Erbe und Auftrag — Jg.80 (2004), H.1, S.76f
In: Zeitschr. f. d. Alttestamentl. Wissenschaft — Bd.118 (2006), S.297 (Jan Ch. Gertz)
In: Novum Testamentum — Jg.47 (2005), H.4, S.409ff (Christoph Stenschke)
In: Lutherische Theologie und Kirche — Jg.28 (2004), H.4, S. 209f (Volker Stolle)
In: International Review of Biblical Studies — Vol.50 (2003/04), 23/26/1111/1210
In: New Testament Abstracts — Vol.48 (2004), H.2, S.399
In: Revue d'histoire et de Philosophie Religieuses — Jg.84 (2004), H.2, S.232f (Ch. Grappe)
In: Salesianum — Jg.66 (2004), H.4, S.771f (Rafael Vicent)
In: Scottish Journal of Theology — 59 (2006), S. 489–490 (Simon Gathercole)
In: Theologische Literaturzeitung — Jg.131 (2006), H.2, S.153ff (Matthias Konradt)