Germania Inferior 978-3-16-149381-2 - Mohr Siebeck
Theologie

Wolfgang Spickermann

Germania Inferior

Religionsgeschichte des römischen Germanien II

2008. XXIII, 392 Seiten.

Religion der römischen Provinzen 3

139,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-149381-2
lieferbar
Wolfgang Spickermann präsentiert die Religionsgeschichte der germanischen Provinzen von der Eroberung durch die Römer bis zum Aufkommen des Christentums. Der Band bietet einen handbuchartigen Überblick über Kultplätze, verehrte Gottheiten, Priester, Rituale und Weihegeschenke im römischen Niedergermanien. Eine besondere Bedeutung kommt hierbei den Muttergottheiten zu, insbesondere den Matronen und der Dea Nehalennia.
Seit 1923 ist keine zusammenfassende Darstellung der Religionen in den germanischen Provinzen mehr erschienen. Dies liegt insbesondere an der immer noch ständig wachsenden Fülle des fast ausschließlich archäologischen und inschriftlichen Quellenmaterials und der kaum noch zu überblickenden Forschungsliteratur zu Einzelaspekten. Wolfgang Spickermann präsentiert mit diesem Werk Band II seiner handbuchartigen Darstellung der Religionsgeschichte der germanischen Provinzen Roms von der Zeit der römischen Eroberung bis zur Ausbreitung des Christentums und dem Untergang der Provinzialreligion im 6. Jh. n.Chr. Auf der Grundlage der Topographie der publizierten Kultplätze erarbeitet der Autor deren Entwicklung, räumliche Verteilung und Ausstattung in vier definierten Zeitabschnitten. Die flächendeckende Auswertung der publizierten inschriftlichen und bildlichen Weihedenkmäler liefert Erkenntnisse über die verehrten Gottheiten, die Träger der Heiligtümer und schließlich ihre Verortung in den regionalen und lokalen Panthea. Eine besondere Bedeutung kommt hierbei den in Niedergermanien sehr häufigen Muttergottheiten zu, insbesondere den Matronen und der Dea Nehalennia. Durch dieses Verfahren werden die regionalen Unterschiede in der niedergermanischen Provinz deutlich. Zugleich wird ein breiter Überblick über die religiösen Verhältnisse des gesamten Raumes geboten.
Personen

Wolfgang Spickermann Geboren 1959; Studium der Geschichte, katholischen Theologie und Philosophie in Bochum und Osnabrück; 1991 Promotion; 2002 Habilitation; wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Vergleichenden Religionswissenschaft der Universität Erfurt, Lehrbeauftragter der Alten Kirchengeschichte der Ruhr-Universität Bochum, SoSe 2007 Lehrstuhlvertretung Alte Geschichte Universität Trier.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: L'Antiquité Classique — 78 (2009), S. 425–426 (Marie-Thérèse Raepsaet-Charlier)
In: Theologische Literaturzeitung — 134 (2009), S. 27–29 (Peter Herz)
In: Nederlands Dagblad — 21. März 2008, S. 4 (Herman J. Selderhuis)
In: Plekos — 10 (2008), S. 61–64 (Marcus Reuter)
In: Bonner Jahrbücher — 209 (2009), S. 435–438 (Peter Rothenhöfer)
In: Germanistik — 51 (2010), S. 24 (Klaus Düwel)
In: Britannia — 40 (2009), S. 390–391 (Malcolm Todd)
In: Orbis Terrarum — 10 (2008–2011), S. 255 (FD)