Gesammelte Werke in deutscher Sprache 978-3-16-147801-7 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Karl R. Popper

Gesammelte Werke in deutscher Sprache

Band 5: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde. Band I: Der Zauber Platons
Hrsg. v. Hubert Kiesewetter

8. Auflage 2003. XXIX, 524 Seiten.
99,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-147801-7
lieferbar
Karl Poppers sozialphilosophisches Hauptwerk gehört zu den Klassikern der politischen Philosophie und Demokratietheorie. Für die Gesamtausgabe hat Hubert Kiesewetter die Übersetzung kontrolliert, die Anmerkungen überprüft und ein Nachwort zur Entstehung des Werkes beigesteuert.
Das sozialphilosophische Hauptwerk von Karl Popper behandelt vor allem die Geschichte des Historizismus, das heißt, die Idee eines gesetzmäßigen historischen Ablaufs, bei Platon (Band I) sowie bei Hegel, Marx und deren Nachfolgern (Band II). Es enthält außerdem eine Vielzahl von Erörterungen über erkenntnistheoretische, philosophische, ethische und politische Fragen, die bis heute von brennender Aktualität sind. Daß dieses Buch seit 1945 in 23 Sprachen übersetzt wurde, macht deutlich, daß Poppers 'Kriegsbeitrag' weit mehr ist als eine originelle Auseinandersetzung mit den philosophischen Systemen von der Antike bis heute.
Die Theorie der offenen Gesellschaft, also die ständige schrittweise Verbesserung von Institutionen in parlamentarisch-demokratischen Gesellschaften, ist in diesen beiden Bänden so gründlich entwickelt, daß alle an der Begründung und Weiterentwicklung von Zivilgesellschaften interessierten Personen sich mit ihr auseinandersetzen sollten.
Personen

Karl R. Popper 1928 Dr. phil.; 1948 D. Litt. an der Universität London; bis 1945 Senior Lecturer an der University of New Zealand; 1945–49 Reader; 1949–69 Professor of Logic and Scientific Method an der London School of Economics and Political Science; 1969 Emeritierung. Sir Karl Popper war mehrfacher Ehrendoktor und Träger hoher Auszeichnungen, zuletzt der Otto Hahn-Friedensmedaille der Vereinten Nationen.

Hubert Kiesewetter Geboren 1939; Studium der Ökonomie, Geschichte und Wissenschaftstheorie in Frankfurt, Kiel, London und Heidelberg; 1972 Promotion; 1985 Habilitation; emeritierter Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: De Stem van het Boek — Jg.15 (2004), H.2, S.18
In: www.studjur-online.de — www.studjur-online.de (Benjamin Krenberger)
In: FAZ – Redaktion NSB — 20.Oktober 2003, Nr.243, S.38 (Thomas Stölzel)
In: International Review of Biblical Studies — Vol.50 (2003/04), 1549
In: ORDO — Bd.54 (2003) (Christian Müller)
In: Liechtensteiner Volksblatt — 19. Dezember 2015, S. 27 (Georg Tscholl)
In: — 11. Dezember 2015, S. 15 (Wolfgang Schütz)