Hermeneutische Wege 978-3-16-147268-8 - Mohr Siebeck
Theologie

Hermeneutische Wege

Hans-Georg Gadamer zum Hundertsten
Hrsg. v. Günter Figal, Jean Grondin, Dennis J. Schmidt, in Zus.-Arb. m. Friederike Rese

2000. VIII, 356 Seiten.
44,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-147268-8
lieferbar
Ein internationaler Kreis von Philosophen ehrt Hans-Georg Gadamer zu seinem 100. Geburtstag mit einem Querschnitt gegenwärtiger Perspektiven seiner hermeneutischen Philosophie.
»Die Beiträge dieses Buches sind Wirkungen von Gadamers Denken am Ende dieses und an der Schwelle des neuen Jahrhunderts. In diesem Sinne war es beabsichtigt, daß die Autoren vorwiegend einer Generation angehören, die, an Gadamers Lebensalter gemessen, die der Enkel und nicht die der Söhne ist; es sollte um Antworten auf Gadamers Denken gehen, die noch nicht Philosophiegeschichte geworden sind. Das breite internationale Spektrum hingegen hat sich von selbst ergeben. Mit ihm zeigt sich wieder einmal, daß die philosophische Hermeneutik schon längst keine bloße affaire allemande mehr ist. ...
Alle, die Hans-Georg Gadamer kennen, wissen, daß er seine Philosophie nicht nur vertritt, sondern lebt. Die Autoren des Bandes haben das in mehr oder weniger großer Intensität erfahren dürfen und sind dankbar dafür. Mit dieser Gabe zu Gadamers hundertstem Geburtstag wollen sie im eigenen Nachdenken versuchen, seiner philosophischen Lebendigkeit zu entsprechen.«
Die Herausgeber im Vorwort
Inhaltsübersicht
I. Erinnerung
Charles Scott: Überlieferung jenseits von Bildern und gestohlenen Erinnerungen – Nicholas Davey: Mnemosyne und die Frage nach dem Erinnern in Gadamers Ästhetik – Damir Barbarić: Geschehen als Übergang
II. Antike
Hans Ruin: Einheit in der Differenz, Differenz in der Einheit. Heraklit und die Wahrheit der Hermeneutik – Donatella Di Cesare: Zwischen Onoma und Logos. Platon, Gadamer und die dialektische Bewegung der Sprache – John J. Cleary: Zurück zu den Texten selbst
III. Sprache
John Sallis: Hermeneutik der Übersetzung – Dennis J. Schmidt: »Was wir nicht sagen können ...« – James Risser: Die Metaphorik des Sprechens – István M. Fehér: Zum Sprachverständnis der Hermeneutik Gadamers – Jean Grondin: Unterwegs zur Rhetorik. Gadamers Schritt von Platon zu Augustin in 'Wahrheit und Methode' – Thomas Schwarz Wentzer: Das Diskrimen der Frage
IV. Kultur
Pavel Kouba: Nietzsches unmoralische Ontologie – Hans-Helmuth Gander: In den Netzen der Überlieferung. Eine hermeneutische Analyse zur Geschichtlichkeit des Erkennens – Dominique Janicaud: Philosophie als Intelligenz der vernünftigen Teilhabe – Kathleen Wright: Gestimmtheit, Vorurteil und Horizontverschmelzung – Rémi Brague: Inklusion und Verdauung. Zwei Modelle kultureller Aneignung – Axel Honneth: Von der zerstörerischen Kraft des Dritten. Gadamer und die Intersubjektivitätslehre Heideggers – Franco Volpi: Warum praktische Philosophie? Zum Problem der Sinnorientierung im Zeitalter der Technik – Günter Figal: Philosophische Hermeneutik, hermeutische Philosophie. Ein Problemaufriß
Personen

Günter Figal Born 1949; 1976 PhD; 1987 Habilitation; 1989–2002 Professor of Philosophy at the University of Tübingen; since 2002 Professor for Philosophy at the University of Freiburg im Breisgau; since 2017 emeritus.

Jean Grondin Geboren 1955; Studium in Montréal, Heidelberg und Tübingen; Professor für Philosophie an der Universität Montréal.

D. J. Schmidt Geboren 1952; Studium der Philosophie in Boston und Freiburg; Professor für Philosophie an der Villanova University in Philadelphia, Pennsylvania, USA.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Dialogo Filosofico — 16, (2000), Nr. II, S. 324
In: ORF – Österreichischer Rundfunk — ORF 1: 633.6/11 V05
In: Frankfurter Rundschau — (11.2.2000), Nr. 35, S. 9 (Manfred Frank)
In: FAZ – Redaktion NSB — (12.2.2000), Nr. 36, S. 48 (Kurt Flasch)
In: Theologische Revue — Jg. 97 (2001), H. 6, Sp. 510 (Annemarie C. Mayer)
In: Wissenschaftlicher Literaturanzeiger — Jg.40 (2001) H.2, S. 6f. (Prof.Dr.O.Pöggeler)