Jahrbuch des öffentlichen Rechts der Gegenwart. Neue Folge 978-3-16-147888-8 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Jahrbuch des öffentlichen Rechts der Gegenwart. Neue Folge

Register zu Band 26–50
Hrsg. v. Peter Häberle
Bearb. v. Roland Schanbacher

114,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-147888-8
lieferbar
Das Jahrbuch des öffentlichen Rechts – ein unverzichtbares Arbeits- und Informationsmittel für alle am öffentlichen Recht Interessierten.
Dieses Register sucht im Anschluß an den Registerband von 1978, der die Bände n. F. 1–25 abdeckt, das Jahrbuch im Spiegel der Stichworte 'aufzuschließen'. Da seit 1989 die Verfassungsentwicklungen weltweit einen neuen 'Schub' erfahren haben und der Herausgeber bemüht ist, diese nach und nach im Jahrbuch darstellen zu lassen, werden viele Länder der Erde auf spezifische Weise wissenschaftlich zugänglich.

Aus Rezensionen zum JöR:

»Der Verfasser führt seine Leser im Grenzbereich von Politik, Zeitgeschichte und – vor allem anderen – der Verfassungsvergleichung auf eine ohne Frage höchst anregende Expedition durch sehr unterschiedliche Zusammenhänge, deren Reiz gerade darin bestehen mag, Fragen eher auszulösen als zu beantworten.«
Herbert Günther in Staatsanzeiger für das Land Hessen 16 (19.4.1999) S. 1205

»... eine eindrucksvolle, interessante und informative Fundgrube ganz unterschiedlicher Beiträge aus allen Bereichen des Öffentlichen Rechts... Mit seinem vielseitigen, abseits des juristischen Mainstream liegenden Inhalt spricht das JöR alle aus unterschiedlichen fachlichen Blickrichtungen an der vergleichenden Verfassungsentwicklung Interessierten an, ohne praxisrelevante Fragestellungen und aktuelle Probleme wie etwa die Frage der europäischen Juristenausbildung auzublenden.«
Wolfgang Kahl zum JöR 49 in Bayerische Verwaltungsblätter 16/133 (2002) S. 510
Personen

Peter Häberle ist ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Rechtsphilosophie und Kirchenrecht an der Universität Bayreuth; em. ständiger Gastprofessor für Rechtsphilosophie an der Universität St. Gallen; Geschäftsführender Direktor des Institutes für Europäisches Verfassungsrecht; Ehrendoktor der Universitäten Thessaloniki, Granada, Lima, Brasilia, Lissabon, Tiflis und Buenos Aires; Mitglied zahlreicher ausländischer und inländischer Akademien; Übersetzungen eigener Schriften in mehr als ein Dutzend Sprachen.

Roland Schanbacher Keine aktuellen Daten verfügbar.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Revue Hellenique des Droits de l'homme — 2004, Nr.22, S.693
In: Staatsanzeiger für das Land Hessen — 2004, Nr.36, S.2866 (Dr.Herbert Günther)