Theologie

Blake Wassell

John 18:28–19:22 and the Paradox of Judgement

[Johannes 18,28–19,22 und das Paradoxon des Urteils.]

99,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-159928-6
lieferbar
Auch verfügbar als:
Veröffentlicht auf Englisch.
Wie kann der johanneische Pilatus Jesus sowohl für unschuldig als auch für schuldig daran erklären, sich zum König der Ἰουδαῖοι gemacht zu haben? In dieser Studie wendet Blake Wassell einige neue römische und jüdische Kontexte auf dieses Paradox an.
Wie kann der johanneische Pilatus Jesus sowohl für unschuldig als auch für schuldig daran erklären, sich zum König der Ἰουδαῖοι gemacht zu haben? In dieser Studie wendet Blake Wassell einige neue römische und jüdische Kontexte auf dieses Paradox an.
Personen

Blake Wassell Born 1991; 2019 PhD in Theology, University of Otago; currently sessional lecturer in the School of Theology, Australian Catholic University.
https://orcid.org/0000-0002-8193-5304

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Journal for the Study of the New Testament (JSNT) — 45 (2023), p. 42 (Laszlo Gallusz)
In: Religious Studies Review — 49 (2023), p. 391 (Stan Harstine)
In: Biblische Notizen — 197 (2023) (Veronika Burz-Tropper)
In: NTT – Journal of Theology and the Study of Religion — 76 (2022), pp. 280–281 (Ruben van Wingerden)