Kritische Ausgabe 978-3-16-148972-3 - Mohr Siebeck
Theologie

Johann J. Spalding

Kritische Ausgabe

1. Abteilung: Schriften. Band 1: Die Bestimmung des Menschen (1.-11. Auflage)
Hrsg. v. Albrecht Beutel, Daniela Kirschkowski u. Dennis Prause, unter Mitarb. v. Verena Look u. Olga Söntgerath

2006. LVII, 349 Seiten.
119,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-148972-3
lieferbar
Das geniale Jugendwerk »Die Bestimmung des Menschen«, 1748 erstmals erschienen, wurde ein Bestseller der Aufklärungstheologie. Mit ihm hat Johann Joachim Spalding die um die Mitte des 18. Jahrhunderts einsetzende »anthropologische Wende« entscheidend befördert und das gelehrte Gespräch über den Menschen für ein halbes Jahrhundert, bis hin zu J.G. Fichtes gleichnamiger Schrift von 1800, maßgeblich bestimmt.
Das geniale Jugendwerk »Die Bestimmung des Menschen«, das der Aufklärungstheologe Johann Joachim Spalding 1748 erstmals vorlegte und bis 1794 in insgesamt 11 autorisierten Auflagen ausgehen ließ, gab einer »Basisidee der deutschen Aufklärung« (N. Hinske) literarischen Ausdruck und trug zur Karriere der philosophischen Anthropologie im 18. Jahrhundert maßgeblich bei. Diese popularphilosophische, auf rationale Evidenz zielende und darum offenbarungstheologisch voraussetzungslose Schrift sollte in der Form eines inneren Dialogs den Prozeß existentieller Selbstverständigung exemplarisch skizzieren. In der religiösen Vertiefung des Moralitätsgedankens erscheinen Gott und Unsterblichkeit für Spalding, darin auf seinen späteren Briefpartner I. Kant vorausweisend, als regulative Ideen: Erst der Begriff des »ganzen Lebens« gibt zu erkennen, dass der Mensch in »diesem Leben« dazu bestimmt ist, »rechtschaffen und in der Rechtschaffenheit glückselig zu seyn«. Die vorliegende Edition bietet erstmals eine integrative Wiedergabe aller Textstufen sowie vorab den fortlaufenden Text der Erstausgabe. Der Band ist durch eine bündige Einleitung, eingehende Erläuterungen und ausführliche Register erschlossen. Mit ihm wird der theologischen, philosophischen und literaturwissenschaftlichen Aufklärungsforschung ein zentraler Leittext editorisch präzise und leserfreundlich zur Verfügung gestellt.
Personen

Johann J. Spalding (1714–1804) Religionsphilosoph, Hauptvertreter der deutschen Aufklärungstheologie, Oberkonsistorialrat.

Albrecht Beutel Geboren 1957; Dr. theol.; Ordinarius für Kirchengeschichte an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Leiter des DFG-Langfristprojekts »Bibliothek der Neologie«; ord. Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.

Dennis Prause ist studentischer Mitarbeiter der Spalding-Edition an der Universität Münster.

Daniela Kirschkowski war wiss. Mitarbeiterin der Spalding-Edition an der Universität Münster und ist seit 2005 Vikarin der Westfälischen Landeskirche.

Olga Söntgerath Geboren 1974; M.A.; Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Abteilungsleiterin der Münsteraner Arbeitsstelle »Bibliothek der Neologie".

Verena Look ist studentische Mitarbeiterin der Spalding-Edition an der Universität Münster.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Das achtzehnte Jahrhundert — 32 (2008), S. 133–139 (Dirk Fleischer)
In: Baltische Studien — 93 (2007), S. 240–242 (Volker Gummelt)
In: Giornale Critico della Filosofia Italiana — 88 (2009), S. 196–197 (Luca Fonnesu)
In: Zeitschr.f.Geschichtswissenschaft — 55 (2007), S. 874–875 (Dirk Fleischer)
In: Süddeutsche Zeitung – F — 7./8./9. April 2007, S. 16 (Walter Sparn)