Luther Handbuch 978-3-16-154926-7 - Mohr Siebeck
Theologie

Luther Handbuch

Hrsg. v. Albrecht Beutel

3., neu bearbeitete und erweiterte Auflage 2017. XVI, 611 Seiten.

Handbücher Theologie

49,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-154926-7
lieferbar
»Erarbeitet von einer Autorengruppe, die den größten Teil der zum Thema kompetenten Kirchenhistoriker der evangelisch-theologischen Fakultäten umfasst, garantiert dieses Handbuch die beste Orientierung über die theologischen und im engeren Sinne kirchengeschichtlichen Zusammenhänge.«
Heinz Schilling in Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 60 (2009), S. 240–258
Dieses Standardwerk gewährt verlässliche, bündige und professionelle Orientierung über Leben, Werk und Wirkung Martin Luthers. In 64 Einzelartikeln, verfasst von 30 renommierten Lutherforschern, werden alle wesentlichen Aspekte detailliert und verständlich dargestellt. Die aus den früheren Auflagen übernommenen Artikel wurden einer gründlichen Überarbeitung und Aktualisierung unterzogen. Außerdem sind neun weitere, neu erstellte Artikel hinzugekommen. Das Buch ist für Fachleute und Liebhaber der Theologie, aber auch der angrenzenden Disziplinen – wie der Geschichtswissenschaft, Germanistik oder Philosophie – von Interesse. Zahlreiche Querverweise sowie ausführliche Register erleichtern die Aufnahme und Vertiefung eines selbständigen Lutherstudiums.
Personen

Albrecht Beutel Geboren 1957; Studium der Ev. Theologie, Germanistik und Philosophie in Tübingen und Zürich; 1990 Promotion; 1995 Habilitation; Ordinarius für Kirchengeschichte und Leiter der Arbeitsstelle „Bibliothek der Neologie“ an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; ord. Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Fachbuchjournal — 2017, Heft 5, S. 61 (Michael Droege)
In: Lutherische Beiträge — 22 (2017), S. 267–269 (Armin Wenz)
In: Concilium — 2017, Heft 3, S. 174
In: Theologische Revue — 113 (2017), S. 91–112 (Markus Wriedt)