Max Weber-Studienausgabe 978-3-16-154488-0 - Mohr Siebeck
Geschichtswissenschaft

Max Weber

Max Weber-Studienausgabe

Wirtschaft und Gesellschaft. Studienpaket (Bände I/22,1–5 + I/23; 6 Bände)

2016. XXXIII, 1791 Seiten.
59,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-154488-0
lieferbar
Gegenüber den Voreditionen von Marianne Weber und Johannes Winckelmann unterscheidet die Studienausgabe von Wirtschaft und Gesellschaft zwischen dem Text, den Weber selbst zum Druck gab, und den Texten, die sich in seinem Nachlass fanden. Im Studienpaket sind alle Bände von Wirtschaft und Gesellschaft zu einem Sonderpreis erhältlich.
Max Webers Wirtschaft und Gesellschaft ist das nicht abgeschlossene Ergebnis einer zehnjährigen Schaffensperiode und liegt nun vollständig in neuer, maßgeblicher Edition vor.
Gegenüber den Voreditionen von Marianne Weber und Johannes Winckelmann unterscheidet die MWG zwischen dem Text, den Weber selbst zum Druck gab, und den Texten, die sich in seinem Nachlass fanden, und zwar nach Entstehungszusammenhängen in jeweils einzelnen Teilbänden. Im Studienpaket erhalten Sie alle Bände von Wirtschaft und Gesellschaft zum Preis von € 59,-. Die Einzelbände der Studienausgabe sind nach wie vor separat lieferbar.
Das Studienpaket enthält folgende Bände:
Gemeinschaften (I/22,1), Religiöse Gemeinschaften (I/22,2), Recht (I/22,3), Herrschaft (I/22,4), Die Stadt (I/22,5), Soziologie. Unvollendet. 1919–1920 (I/23)
Personen

Max Weber Geboren 1864 in Erfurt; Studium der Jurisprudenz, Geschichte, Nationalökonomie und Philosophie in Heidelberg, Berlin und Göttingen; 1889 Promotion über die Geschichte der Handelsgesellschaften im Mittelalter; 1891 Habilitationsschrift über Römische Agrargeschichte; Ordinarius für Nationalökonomie in Freiburg (ab 1894) und Heidelberg (ab 1897); Mitherausgeber des Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik und Redakteur des Grundriß der Sozialökonomik; umfassende Beiträge zur Methodologie der Sozialwissenschaften, zur Politik des deutschen Kaiserreichs, zu Wirtschaft, Politik, Religion, Recht und Kunst in universalgeschichtlicher Perspektive; nach langem, krankheitsbedingtem Interim schließlich Professor für Gesellschaftswissenschaft, Wirtschaftsgeschichte und Nationalökonomie in München (ab 1919); gestorben 1920 in München.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.