Mindestlohn 978-3-16-157662-1 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Mindestlohn

Interdisziplinäre Betrachtungen
Hrsg. v. Christian Arnold u. Philipp S. Fischinger

2019. VIII, 157 Seiten.
erscheint im November
74,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-157662-1
in Vorbereitung
Auch verfügbar als:
Fünf Jahre nach Schaffung eines allgemeinen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns ist es Zeit, ein interdisziplinäres Zwischenfazit zu ziehen und damit den Boden für eine gleichermaßen wissenschaftliche fundierte wie praxisgerechte Weiterentwicklung des Gesetzes zu legen.
Die Schaffung eines allgemeinen, flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns für ganz Deutschland im Jahr 2015 war und ist eine der umstrittensten Reformen des deutschen Arbeitsrechts. Das Gesetz wirft – auch aufgrund seiner mangelhaften handwerklichen Ausgestaltung – eine Reihe von Fragen aus ganz unterschiedlichen Bereichen auf. Der vorliegende Sammelband zieht eine vorläufige Bilanz und spannt einen großen Bogen, indem er den Blick über den engen (arbeits-)rechtlichen Tellerrand hinaus auf verfassungsrechtliche, rechtsgeschichtliche und volkswirtschaftliche Aspekte schweifen lässt. Daraus können weiterführende wissenschaftliche wie praktische Erkenntnisse für die künftige Weiterentwicklung des Gesetzes gewonnen werden.
Inhaltsübersicht
Christian Helmrich: Mindestlohngesetz und Verfassung – Mario Bossler: Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns aus ökonomischer Perspektive – Christian Arnold: Der Mindestlohn. Berechnung und Erfüllung des Mindestlohnanspruchs im Praxistest – Thomas Winzer: Mindestlohn und Beauftragung Dritter. Unbegrenzte Haftung in arbeitsteiliger Wirtschaft? – Thorsten Keiser: Rechtshistorische Anmerkungen zum Mindestlohn
Personen

Christian Arnold ist Rechtsanwalt und Partner bei Gleiss Lutz in Stuttgart.

Philipp S. Fischinger ist Professor für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Sportrecht an der Universität Mannheim.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.