Moral Language in the New Testament 978-3-16-150354-2 - Mohr Siebeck
Theologie

Moral Language in the New Testament

The Interrelatedness of Language and Ethics in Early Christian Writings. Kontexte und Normen neutestamentlicher Ethik / Contexts and Norms of New Testament Ethics. Volume II
Ed. by Ruben Zimmermann, Jan G. van der Watt in Cooperation with Susanne Luther

[Moralische Sprache im Neuen Testament. Der Sinnzusammenhang zwischen Sprache und Ethik in frühchristlichen Schriften.]

89,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-150354-2
lieferbar
Auch verfügbar als:
Veröffentlicht auf Englisch.
Moralische Grundsätze bedürfen der Sprache. Sprache transportiert ethischen Sinn. Neben explizit ethischen Aussagen, wird anhand der Interpretation konkreter neutestamentlicher Texte auch implizit moralische Sprache anhand dreier ineinandergreifender Kategorien analysiert.
Moralische Grundsätze bedürfen der Sprache. Sprache transportiert ethischen Sinn. Neben explizit ethischen Aussagen wird anhand der Interpretation konkreter neutestamentlicher Texte auch implizit moralische Sprache anhand dreier ineinandergreifender Kategorien analysiert: auf intratextueller Ebene (linguistische und analytisch-philosophische Methoden – syntaktische Form, Stil und Logik), auf textueller oder intertextueller Ebene (Formkritik, Diskursanalyse) und auf extratextueller Ebene (Speech-act Analyse – Rhetorik – Reader-response Criticism). Mit Rekurs auf die analytische Moralphilosophie widmen sich die Beiträge z.B. den Fragen: Worauf basiert die ethische Qualität einer Aussage? Welche linguistischen Mittel befördern die Vermittlung neutestamentlicher Ethik? Welchen Einfluss hat das Genre eines Textes auf dessen ethische Implikationen? Welche Prä- und Intertexte unterliegen ethischen Aussagen und wo lassen sich Referenzen aufzeigen? Welchen ethischen Effekt erzielt der Text beim Adressaten? Welche linguistischen und rhetorischen Mittel werden eingesetzt und mit welcher Intention? Welche Wirkung erzielt ein Text und aus welchen Gründen? Können wir von einem impliziten ethischen Subjekt im Text sprechen?
Inhaltsübersicht
Richard A. Burridge: Ethics and Genre. The Narrative Setting of Moral Language in the New Testament – Jörg Frey: Disparagement as Argument: The Polemical Use of Moral Language in Second Peter – Sean Freyne : In Search of Identity. Narrativity, Discipleship and Moral Agency – Friedrich Wilhelm Horn: Putting on Christ. On the Relation of Sacramental and Ethical Language in the Pauline Epistles – Lambert D. Jacobs: The »Ethics« of Badmouthing the Other. Vilification as Persuasive Speech Act in First Clement – Kobus Kok: As the Father has sent me, I send you: Towards a missional-incarnational ethos in John 4 – Matthias Konradt: »Whoever humbles himself like this child…«: The Ethical Instruction in Matthew's Community Discourse (Matt 18) and Its Narrative Setting – Hermut Löhr: The Exposition of Moral Rules and Principles in Pauline Letters. Preliminary Observations on Moral Language in Earliest Christianity – Susanne Luther: Protreptic Ethics in the Letter of James. The Potential of Figurative Language in Character Formation – Elijah Mahlangu: Familial Metaphorical Language of Inclusiveness in Destigmatizing the Scourge of AIDS Victims in Africa – François S. Malan: Moral Language in the New Testament. Language and ethics in 2 Corinthians chapter 3 – Karl-Wilhelm Niebuhr: Jesus' »Image of Man« as an Expression of his »Ethics« – Jeremy Punt: »Unethical« language in the Pauline letters? Stereotyping, vilification and identity matters – Gert J. Steyn: Some possible intertextual influences from the Jewish Scriptures on the (moral) language of Hebrews – Etienne de Villiers: Defining Morality in Christian Ethics and the Study of New Testament Ethics – Pieter G. R. de Villiers: Moral Language in Philemon – Jan van der Watt: Ethics through the power of language. Some explorations in the Gospel according to John – Ruben Zimmermann: Ethics and language: some initial explorations
Personen

Susanne Luther Geboren 1979; 2012 Promotion; derzeit Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Jan G. van der Watt is professor of New Testament Studies, Radboud University Nijmegen, Netherlands and extra-ordinary professor at the North-West University, South Africa.

Ruben Zimmermann Geboren 1968; 1999 Promotion; 2003 Habilitation; seit 2009 Professor für Neues Testament an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
https://orcid.org/0000-0002-1620-4396

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Studien zum NT und seiner Umwelt — 39 (2014), S. 268–272 (Heinz Giesen)
In: New Testament Abstracts — 58 (2014), S. 203