Naturalismus und Demokratie 978-3-16-153527-7 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Naturalismus und Demokratie

Spinozas »Politischer Traktat« im Kontext seines Systems. Ein Kommentar
Hrsg. v. Wolfgang Bartuschat, Stephan Kirste u. Manfred Walther

2014. X, 210 Seiten.

POLITIKA 10

44,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-153527-7
lieferbar
Der Kommentarband zu Spinozas spätem und unvollendet gebliebenen Tractatus politicus – einem der grundlegenden Werke der modernen Politikphilosophie – schließt eine Lücke im deutschen Sprachraum. In 11 Beiträgen werden die Kapitel des Werkes sorgfältig kommentiert und in Bezug zu Spinozas Gesamtwerk gesetzt.
Ein Kommentar zu Spinozas letztem Werk Tractatus politicus, das 1677/78 unvollendet publiziert wurde, war bislang ein Desiderat. Spinozas Theorie der Politik, des Staates und des Rechts ist anders als seine Metaphysik und seine Religionsphilosophie im deutschsprachigen Bereich lange wenig beachtet worden. Erst in jüngerer Zeit ist die Beschäftigung mit Spinozas politischer Philosophie auch in Deutschland wieder intensiver geworden. Nach einer Bestimmung des Ortes der Politischen Philosophie und stets im Kontext von Spinozas Gesamtwerk kommentiert der Band zunächst Spinozas Theorie der natürlichen Genese von Recht und Staat, sodann die Grundlagen der politischen Philosophie, das Verhältnis von natürlichem und staatlichem Recht, die Theorie der Souveränität und der internationalen Beziehungen. Auf dieser Grundlage folgt dann die Interpretation seiner Konzeption einer Optimierung des Systems politisch-rechtlicher Institutionen für alle drei Regierungsformen. Abschließend werden die Aktualität des Denkens Spinozas und sein Einfluss auf gegenwärtige Debatten analysiert.
Inhaltsübersicht
Wolfgang Bartuschat: Spinozas Ontologie und Erkenntnistheorie als Hintergrund seiner politischen Philosophie – Stephan Kirste/Manfred Walther: Politische Philosophie als Theorie der Praxis – G unnar Hindrichs: Das natürliche und das staatliche Recht oder: Spinozas Begründung der praktischen Vernunft – Oliver W. Lembcke: Spinozas Theorie der Souveränität – Tilman Altwicker . Spinozas Theorie der internationalen Beziehungen – Tobias Herbst: Recht und Vernunft in der politischen Philosophie Spinozas. Zu Aufgaben und Grenzen der Staatsgewalt – Martin Leiner: Theorie des besten Staates – Manfred Walther: Institutionendesign zur Stabilisierung des Staates. Theorie der (konstitutionellen) Monarchie – Wolfgang Bartuschat: Theorie der Aristokratie – Rainer Keil: Theorie der absoluten Demokratie bei Spinoza – Tilman Reitz: Der Politische Traktat in der Diskussion der Gegenwart
Personen

Wolfgang Bartuschat Keine aktuellen Daten verfügbar.

Stephan Kirste ist Inhaber des Lehrstuhls für Rechts- und Sozialphilosophie an der Universität Salzburg; Präsident der Deutschen Sektion der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie.

Manfred Walther Keine aktuellen Daten verfügbar.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Fachbuchkritik.de — http://www.fachbuchkritik.de/html/naturalismus_und_demokratie.html (12/2014)
In: Revue Hellenique des Droits de l'homme — 2015, Nr. 65, 716–717
In: Neue politische Literatur — 2014, 352–353 (Martin Saar)
In: Informationsmittel f. Bibliotheken — http://ifb.bsz-bw.de/bsz416458874rez-1.pdf?id=7365 (09/2015) (Till Kinzel)
In: Tijdschrift voor Filosofie — 77 (2015), S. 868–869 (Herman De Dijn)
In: Portal für Politikwiss. pw-portal.de — http://pw-portal.de/rezension/38592-naturalismus-und-demokratie-46809 (07/2015) (Frank Schale)