Naturrecht in Antike und früher Neuzeit 978-3-16-153401-0 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Naturrecht in Antike und früher Neuzeit

Symposion aus Anlass des 75. Geburtstages von Klaus Luig
Hrsg. v. Matthias Armgardt u. Tilman Repgen

2014. VII, 189 Seiten.
64,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-153401-0
lieferbar
Der Sammelband vereinigt die Beiträge zu einem Symposion aus Anlass des 75. Geburtstages von Klaus Luig in Konstanz. Klaus Luig hat wie wenige andere zur Erforschung der Epoche des Natur- oder Vernunftrechts in der frühen Neuzeit beigetragen. Die Tagungsbeiträge repräsentieren die aktuellen, durchaus unterschiedlichen rechtshistorischen Forschungsdiskussionen zum Naturrecht seit der Antike.
Der Sammelband vereinigt die Beiträge zu einem Symposion aus Anlass des 75. Geburtstages von Klaus Luig in Konstanz. Klaus Luig hat wie wenige andere zur Erforschung der Epoche des Natur- oder Vernunftrechts in der frühen Neuzeit beigetragen. Das gilt sowohl für die Rechtstheorie dieser Zeit als auch für die Dogmengeschichte. Die Tagungsbeiträge von Freunden, Schülern und Weggefährten des Jubilars spiegeln dieses Forschungsinteresse auf je eigene Weise. Zeitlich greifen sie über die Vernunftrechtsepoche hinaus, indem sie die naturrechtlichen Fragestellungen bis in die Antike einerseits und das 19. Jh. andererseits verfolgen. Inhaltlich reichen sie auch bis zur Umsetzung der Kodifikationsidee, die wesentlich durch das Naturrechtsdenken des 18. Jhs. beeinflusst war. Dieser Zugriff auf das Thema soll das weite Spektrum rechtshistorischer Diskussion repräsentieren und zu weiteren Forschungen anregen.
Inhaltsübersicht
Matthias Armgardt: Naturrecht im Alten Testament, Neuen Testament und im Talmud – Christoph Becker: Systembildung in Europas Kodifikationen – Hans-Peter Haferkamp: Naturrecht und Historische Rechtsschule – Heinz Mohnhaupt: Vergleichung in Zeiten des Naturrechts der Aufklärung als Erkenntnismethode – Tilman Repgen: Naturrecht im Stadtrecht? Vernunft als Argument in der Langenbeck'schen Glosse – Michael Stolleis: Naturgesetz und Naturrecht – zwei Abkömmlinge der wissenschaftlichen Revolution des 17. und 18. Jahrhunderts – Andreas Thier: Heilsgeschichte und naturrechtliche Ordnung: Naturrecht vor und nach dem Sündenfall – Wolfgang Waldstein: Zur Fähigkeit des menschlichen Geistes, Naturrecht zu erkennen
Personen

Matthias Armgardt ist Ordinarius und Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Antike Rechtsgeschichte, Römisches Recht und Neuere Privatrechtsgeschichte an der Universität Konstanz.

Tilman Repgen ist Professor für Deutsche Rechtsgeschichte, Neuere Privatrechtsgeschichte und Bürgerliches Recht an der Universität Hamburg.

Klaus Luig war ordentlicher Professor für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Neuere Privatrechtsgeschichte an den Universitäten Passau und Köln sowie Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät in Köln.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Lo Stato — 2017, 382–383 (Angelo Di Giovanni)
In: Zeitschr. integrativer europ. RechtsG (ZIER) — http://www.koeblergerhard.de/ZIER-HP/ZIER-HP-05–2015-Inhaltsverzeichnis.htm (Gerhard Köbler)
In: Zeitschrift d.Savigny-Stiftung G — 2018, 570–572 (Wolfgang Forster)