Praxis und Politik – Michael Oakeshott im Dialog 978-3-16-152522-3 - Mohr Siebeck
Philosophie

Praxis und Politik – Michael Oakeshott im Dialog

Hrsg. v. Michael Henkel u. Oliver W. Lembcke

2013. XVII, 322 Seiten.

POLITIKA 8

49,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-152522-3
lieferbar
Die Frage nach der Vernunft der Praxis und der Praxis der Vernunft durchzieht die Werke von Michael Oakeshott (1901–1990). Autoren verschiedener Fachrichtungen diskutieren die Bedeutung dieses Praxisbegriffs im Durchgang durch die grundlegenden politischen und gesellschaftlichen Problemfragen der Gegenwart und zeigen, welche Perspektiven sich daraus für die Verständigung über eine humane Praxis in den Konflikten des 21. Jahrhunderts bieten.
Im Zentrum des Werkes von Michael Oakeshott (1901–1990) steht die Frage nach der Vernunft der Praxis und der Praxis der Vernunft. Diese klassische Frage der praktischen Philosophie, die heute im Hintergrund verschiedener Debatten in Philosophie und Politikwissenschaft steht, leitete Oakeshott in seiner Auseinandersetzung mit der Politik in modernen Gesellschaften. Seine Position formulierte er dabei im Dialog mit den großen Denkern der Vergangenheit ebenso wie im Gespräch mit zeitgenössischen Gelehrten. Dabei spielte die Rezeption von deutschsprachigen Denkern eine zentrale Rolle. Die in dem Sammelband vereinigten Beiträge von Oakeshott-Forschern aus aller Welt thematisieren im ersten Teil des Buches Oakeshotts Praxisbegriff, widmen sich im zweiten Teil Oakeshotts Verhältnis zum Denken deutscher Zeitgenossen wie Hannah Arendt, Hans-Georg Gadamer, Georg Simmel oder Leo Strauss und diskutieren im dritten Teil schließlich aus einer von Oakeshott angeregten Perspektive politische und gesellschaftliche Problemfragen der Gegenwart. Der vorliegende Band unternimmt es, die seit mehr als zwei Jahrzehnten intensiv geführte internationale Debatte um Oakeshotts Denken in die einschlägigen deutschen Diskussionen zu tragen. Dabei zeigt sich, daß das facettenreiche Werk des Engländers zahlreiche Anknüpfungspunkte und Herausforderungen für die Verständigung über eine humane Praxis in den gesellschaftlichen und politischen Konflikten des 21. Jahrhunderts bietet.
Inhaltsübersicht
Martyn P. Thompson: Michael Oakeshott: Konservativismus und politische Bildung Vernünftige Praxis im Denken Oakeshotts Judith A. Swanson: Prudence and Human Conduct. A Comparison of Aristotle and Oakeshott – Wendell John Coats, Jr.: Practical Implications of Oakeshott's Poetic Conception of Human Experience – Josiah Lee Auspitz: Deciding versus Choosing – Rainer Schmidt: Schildkröten und Heublumen. Michael Oakeshotts Rationalismuskritik im Vergleich mit Hannah Arendt – Silviya Lechner: Morality and History in Oakeshott's System of Ideas Oakeshott und die praktische Philosophie in Deutschland Efraim Podoksik: From Difference to Fragmentation. Oakeshott, Simmel and Worlds of Experience – Michael Großheim: Das Primat der Praxis und die Grenzen der Theorie. Oakeshott und Heidegger – Michael Becker: Überlegen – Überzeugen – Überreden. Sprache und Politik bei Oakeshott und Arendt – Michael Henkel/Oliver W. Lembcke: Oakeshotts unplatonische Moderne und der politische Platonismus bei Voegelin und Strauss – Kenneth B. McIntyre: Prejudice, Tradition, and the Critique of Ideology. Gadamer and Oakeshott on Practical Reason – Hans Jörg Hennecke: Konservative Erfahrung und liberale Evolution. Michael Oakeshott und Friedrich August von Hayek Herausforderungen der Moderne in Oakeshottscher Perspektive Bart van Klink/Oliver W. Lembcke: What Rules the Rule of Law? A Comparison between Michael Oakeshott and Hans Kelsen – Suvi Soininen: Michael Oakeshott: Freedom, State and Politics – Steven A. Gerencser: Civis or Gentleman? Personae in the Civil Condition as Liberal Democracy – Peter Finn: The Challenge of War and Emergency to Nomocracy in Michael Oakeshott's Political Thought – Jürgen Gebhardt: Politische Philosophie im »Zeitalter der Extreme«
Personen

Michael Henkel ist Vertreter der Professur für Ethik, Politik, Rhetorik am Institut für Politikwissenschaft der Universität Leipzig.

Oliver W. Lembcke ist Inhaber einer Vertretungsprofessur für das Politische System der Bundesrepublik Deutschland an der Universität Jena.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Portal für Politikwiss. pw-portal.de — http://pw-portal.de/rezension/36472-praxis-und-politik--michael-oakeshott-im-dialog_43893 (Thomas Mirbach)
In: Informationsmittel f. Bibliotheken — http://ifb.bsz-bw.de/bsz379103982rez-1.pdf?id=5924 (05/2013) (Till Kinzel)
In: Fachbuchkritik.de — http://www.fachbuchkritik.de/html/praxis_und_politik_-_michael_o.html (05/2013)
In: Dialogo Filosofico — 30 (2014), S. 170–171
In: Revue Hellenique des Droits de l'homme — 2015, Nr. 65, 716