Staatsrecht in Demokratie und Diktatur 978-3-16-154764-5 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Horst Dreier

Staatsrecht in Demokratie und Diktatur

Studien zur Weimarer Republik und zum Nationalsozialismus
Hrsg. v. Matthias Jestaedt u. Stanley L. Paulson

2016. XV, 449 Seiten.
69,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-154764-5
lieferbar
In diesem Band sind zehn Beiträge Horst Dreiers aus den Jahren 2000 bis 2014 zusammengefasst, die der Eigenart des Staatsrechts sowohl unter der Weimarer Reichsverfassung als auch unter dem Nationalsozialismus nachspüren. Sie geben vielfältig Anlass, überkommene Deutungskonzepte zu überdenken.
In diesem Band sind zehn Beiträge Horst Dreiers aus den Jahren 2000 bis 2014 zusammengefasst, die die Eigenart des Staatsrechts sowohl unter der Weimarer Reichsverfassung als auch unter dem Nationalsozialismus herauspräparieren. Dreier geht es dabei um einen frischen und unvoreingenommenen, von bisherigen Deutungsgewohnheiten ungetrübten und unmittelbar an den Primärquellen geschärften Blick auf zwei verfassungsrechtliche Umbruchperioden der jüngsten deutschen Geschichte. Immer wieder gelingt es ihm, verfassungsgeschichtliches Gemeingut über die Weimarer Demokratie wie über die nationalsozialistische Diktatur als zeitgebunden-oberflächliche Narrative zu dekonstruieren und ein komplexeres, ebenso nuancen- wie facettenreiches Bild von Praxis und Wissenschaft des Staatsrechts zu zeichnen. Das wirft ein neues Licht auf die Frage von Kontinuitäten und Diskontinuitäten im deutschen Verfassungsdenken des 20. Jahrhunderts.
Inhaltsübersicht
Die deutsche Revolution 1918/19 als Festtag der Nation? – Die drei gängigsten Irrtümer über die Weimarer Reichsverfassung – Verfassungsgerichtsbarkeit in der Weimarer Republik – Grundrechte in der Zwischenkriegszeit – Die deutsche Staatsrechtslehre in der Zeit des Nationalsozialismus – Rechtszerfall und Kontinuität – Wirtschaftsraum – Großraum – Lebensraum – Was ist doppelt am »Doppelstaat«? – Nationalsozialistische Rechtsetzung – Verfassungs- und Verwaltungsrecht 1914–1945
Personen

Horst Dreier ist Professor für Rechtsphilosophie, Staats- und Verwaltungsrecht an der Universität Würzburg.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Deutsches Verwaltungsblatt — 2017, 1225–1226 (Michael Fuchs)
In: Sächsische Verwaltungsblätter — 2017, 183–184 (Helmut Goerlich)
In: Philosophischer Literaturanzeiger — 70 (2017), S. 53–57 (Reinhard Mehring)
In: Lo Stato — 2017, 386–387 + 2018, 596 (Agostino Carrino)
In: Revue Hellenique des Droits de l'homme — 2017, 979–980