Studien zur Priesterschrift 978-3-16-149446-8 - Mohr Siebeck
Theologie

Peter Weimar

Studien zur Priesterschrift

2008. XI, 373 Seiten.

Forschungen zum Alten Testament 56

99,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-149446-8
lieferbar
Auch verfügbar als:
In neun umfangreichen Einzelstudien entwirft Peter Weimar Perspektiven zur literarischen wie theologischen Eigenart der Priesterschrift.
Die hier vorgelegte Sammlung von Studien ist aus dem Bemühen um eine Neuorientierung der Forschung an jenem weithin abwertend beurteilten literarischen Werk der Priesterschrift erwachsen, das sich mehr und mehr als eigenständige, dabei höchst eigenwillige literarische Komposition darstellt. In frühnachexilischer Zeit (um 520 v.Chr.) entstanden und tiefgreifend geprägt von zeitgenössischer Diskussion um eine Standortbestimmung für einen Neubeginn nach dem Exil, erweist sich die priesterschriftliche Geschichtsdarstellung als ein nicht priesterlich, sondern prophetisch inspirierter, ganz und gar unkultischer, geradezu utopischer Geschichtsentwurf. Dieser steckt einen weiten Rahmen von der Schöpfung bis zum Tod des Mose ab und erreicht mit der Präsentation und Errichtung des Heiligtums vom Sinai seinen Höhe-, wenn auch nicht seinen Zielpunkt. In insgesamt neun umfangreichen Einzelstudien vermittelt Peter Weimar Einblicke in die literarische wie theologische Eigenart des priesterschriftlichen Werkes, erschließt aber auch in detaillierten Analysen das Profil priesterschriftlicher Texte in ihrer Besonderheit, die in ihrer vollen Bedeutung aber erst dann in Blick kommen, wenn sie nicht bloß als Einzeltexte wahrgenommen werden, sondern in ihrem wechselseitigen Bezug miteinander gelesen werden. Im Zusammenspiel von Gesamtwerk und Einzeltext tritt die Priesterschrift als ein theologischer Entwurf von großer Geschlossenheit und konzentrierter Gestaltungskraft in Erscheinung.
Personen

Peter Weimar Geboren 1942; 1972 Promotion; 1975 Habilitation; 1976–2007 Professor für Altes Testament in Münster; seit 2007 emeritiert.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Orientalistische Literaturzeitung — 105 (2010), S. 324–330 (Stefan Beyerle)
In: Zeitschr. f. d. Alttestamentl. Wissenschaft — 121 (2009), S. 479 (F. Blanco Wißmann)
In: Theologische Literaturzeitung — 134 (2009), S. 50–52 (H. Graf Reventlow)
In: Theologische Beiträge — 42 (2011), S. 119 (Thomas Pola)
In: Theologische Revue — 105 (2009), S. 363–364 (Walter Groß)
In: Journal for the Study of the OT — 33.5 (2009), S. 171 (P.P. Jenson)
In: Old Testament Abstracts — 32 (2009), S. 194 (C.T. Begg)