Symbole des Christentums 978-3-16-160883-4 - Mohr Siebeck
Theologie

Ulrich Barth

Symbole des Christentums

Berliner Dogmatikvorlesung
Herausgegeben von Friedemann Steck

2021. Ca. 580 Seiten.
erscheint im November
ca. 50,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-160883-4
in Vorbereitung
Ulrich Barth gibt in seiner Berliner Vorlesung einen Überblick über die Hauptthemen der Dogmatik. Angelegt als Symbolhermeneutik des Christentums, entstehen die Konturen einer liberalen evangelischen Dogmatik, die sich dem aufgeklärt-kritischen Religionsdiskurs ebenso verpflichtet weiß wie der Einsicht in die existentielle und kulturelle Bedeutung des christlichen Glaubens in der Moderne.
Ulrich Barth gibt in seiner Berliner Vorlesung einen Überblick über die Hauptthemen der Dogmatik. Das Ganze ist nicht als ein Gefüge von Lehrbestimmungen oder Bekenntnisartikeln angelegt, sondern als Symbolhermeneutik des Christentums. So entstehen die Konturen einer liberalen evangelischen Dogmatik, die sich dem aufgeklärt-kritischen Religionsdiskurs ebenso verpflichtet weiß wie der Einsicht in die existentielle und kulturelle Bedeutung des christlichen Glaubens in der Moderne. Die einzelnen Kapitel werden jeweils nach biblischem Leitsymbol, menschlicher Lebenssituation, dominierender Gottesvorstellung und religiösem Grundgefühl durchgeführt. Zweck der Darstellung ist es, die innere Verbindung von Religion und Leben herauszuarbeiten. Vorangestellt (Prolegomena) ist ein kritischer Durchgang durch die Geschichte des Terminus 'Dogma' und ein konstruktiver Entwurf eines an den Kulturwissenschaften orientierten Begriffs von Dogmatik.
Inhaltsübersicht
I. Schöpfung – die Verdanktheit des Lebens
II. Jenseits von Eden – die Endlichkeit des Lebens
II. Sünde – die Fehlbarkeit des Lebens
IV. Dürsten der Seele – die Selbsttranszendierung des Lebens
V. Heil – die transzendente Geborgenheit des Lebens
VI. Unsichtbare Kirche – die spirituelle Verbundenheit des Lebens
VII. Ewigkeit – die Aufhebung des Lebens
Personen

Ulrich Barth Geboren 1945; seit 1978 Kirchenmusiker in St. Albani Göttingen; 1982 Promotion in Göttingen; 1990 Habilitation in Göttingen; akademische Lehrtätigkeit in München, Mainz, Göttingen und Hamburg; 1993–2010 Professor für Systematische Theologie (Schwerpunkt Dogmatik und Religionsphilosophie) an der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; 2010–15 Seniorprofessor an der Theologischen Fakultät der Humboldt Universität Berlin; 2016/2017 Vertretungsprofessur in Leipzig.

Friedemann Steck Geboren 1968; 2003 Promotion in Halle; wiss. Mitarbeiter am Interdisziplinären Institut für Pietismusforschung in Halle; wiss. Mitarbeiter bei der Troeltsch-Forschungsstelle in München; Studienleiter am Centro Melantone in Rom; seit 2013 Hochschulpfarrer in München.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.