Synopse zum Talmud Yerushalmi 978-3-16-156494-9 - Mohr Siebeck
Judaistik

Synopse zum Talmud Yerushalmi

Band II/1–4: Ordnung Mo'ed
Hrsg. v. Peter Schäfer, Hans-Jürgen Becker, in Zus.-Arb. mit Gottfried Reeg u.a.

204,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-156494-9
lieferbar
Erstmals werden die wichtigsten Textzeugen des Talmud Yerushalmi in einer modernen synoptischen Edition präsentiert. Die zwei nun vorliegenden Bände schließen diese Edition ab.
Mit dem vorliegenden Band wird die zweite Ordnung des Talmud Yerushalmi, Seder Mo'ed, publiziert und gleichzeitig auch das Projekt einer umfassenden synoptischen Edition des Jerusalemer Talmud abgeschlossen. Zur Ordnung Mo'ed werden neben dem Erstdruck 'Venedig' die Handschrift 'Leiden', der für die Textgeschichte wichtige Druck 'Konstantinopel', die Makulaturfragmente der Bibliotheken in Darmstadt und Trier sowie die zusammenhängenden Yerushalmi-Sammlungen im Yalqut Shim'oni und in 'En Ya'aqov ediert. Zum Traktat Sheqalim sind darüber hinaus die Handschriften der Bodleian Library in Oxford, der Biblioteca Palatina in Parma, der Bayerischen Staatsbibliothek München sowie der Londoner Sirillo-Text und der Erstdruck des Bavli berücksichtigt.
Da die Textüberlieferung des Talmud Yerushalmi sehr instabil ist, war eine kritische Edition im klassischen Sinne nicht möglich. Die Herausgeber wollen mit den edierten Handschriften und Drucken ein Gerüst der Textüberlieferung des Talmud Yerushalmi in dem durch diese Textzeugen definierten Zeitraum vom 13. Jahrhundert bis 1710 bieten. Dem entspricht diese Form der synoptischen Edition, die es dem Benutzer überläßt, über die Qualität einzelner Lesarten zu entscheiden und die unterschiedlichen Texttraditionen zu bewerten. Die Einteilung der Texte in kurze Abschnitte ermöglicht dabei ein hohes Maß an Übersichtlichkeit und die leichte Vergleichbarkeit der Textüberlieferung zwischen den verschiedenen Textzeugen.
Personen

Hans-Jürgen Becker Geboren 1956; Studium der Theologie in Göttingen und der Judaistik in Jerusalem; 1985–94 wiss. Mitarbeiter, 1994–97 wiss. Assistent am Institut für Judaistik in Berlin; 1988 Promotion; 1996 Habilitation; seit 1997 Professor für Neues Testament und antikes Judentum in Göttingen; Leiter des Instituts für Judaistik in Göttingen.

Peter Schäfer Geboren 1943; 1968 Promotion; 1973 Habilitation; 1983–2008 Professor für Judaistik an der Freien Universität Berlin; 1998–2013 Ronald O. Perelman Professor of Jewish Studies und Professor of Religion an der Princeton University; seit 2014 Direktor des Jüdischen Museums Berlin.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: New Testament Abstracts — Vol.45 No.3, S. 631
In: Salesianum — Jg.63 (2001) Nr.2, S. 426 (Nur Bibliographie)