The Reformation as Christianization 978-3-16-151723-5 - Mohr Siebeck
Theologie

The Reformation as Christianization

Essays on Scott Hendrix's Christianization Thesis
Ed. by Anna M. Johnson and John A. Maxfield

[Reformation als Christianisierung. Aufsätze zu Scott Hendrix' Christianisierungsthese.]

109,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-151723-5
lieferbar
Veröffentlicht auf Englisch.
Der Reformationshistoriker Scott Hendrix vertrat die Auffassung, dass die verschiedenen Reformationsbewegungen eine wesentliche Gemeinsamkeit hatten: Es waren alles Versuche, das Europa des sechzehnten Jahrhunderts weiter zu christianisieren. Während die frühere Forschung vor allem die theologischen Unterschiede und Streitigkeiten unter den Reformatoren hervorhob, sah Hendrix einen grundlegenden Zusammenhalt durch das gemeinsame Ziel der Christianisierung.
Der Reformationshistoriker Scott Hendrix vertrat die Auffassung, dass die verschiedenen Reformationsbewegungen eine wesentliche Gemeinsamkeit hatten: Es waren alles Versuche, das Europa des sechzehnten Jahrhunderts weiter zu christianisieren. Während die frühere Forschung vor allem die theologischen Unterschiede und Streitigkeiten unter den Reformatoren hervorhob, sah Hendrix einen grundlegenden Zusammenhalt durch das gemeinsame Ziel der Christianisierung. In diesem Band äußern sich neunzehn Reformationshistoriker anhand breitgefächerter Aspekte der Reformationsforschung zu Hendrix' These, wobei sie ihre eigenen Forschungsansätze anwenden, um den Nutzen dieser Christianisierungs-These zu prüfen. Indem sie sich mit spätmittelalterlichen Reformationsbewegungen, Luthers Bestreben um eine Reform, Veränderungen der Lebensbedingungen von Frauen und Familien, Bemühungen, das Konzept der Frömmigkeit neu zu gestalten und den theologischen Kontroversen während des späten Mittelalters und der Reformation auseinandersetzen, entzündet sich eine Debatte um die Brauchbarkeit der Makrogeschichte und die Bedeutung der Reformation als einer Epoche der europäischen Geschichte.
Personen

Anna Marie Johnson Keine aktuellen Daten verfügbar.

John A. Maxfield Born 1963; 1985 B.A. Gettysburg College; 1989 M.Div. Concordia Theological Seminary; 1990 M.A. (History) Indiana University; 2004 Ph.D. (History) Princeton Theological Seminary; since 2009 Assistant Professor of Religious Studies, Concordia University College of Alberta.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Lutheran Quarterly — 27 (2013), S. 445–447 (H. George Anderson)
In: Theological Book Review — 25 (2013), Heft 2 (Richard P. Whaite)
In: Luther — 84 (2013), S. 122–124 (Christian Volkmar Witt)
In: Nederlands Theologisch Tijdschrift — 69 (2015), S. 321–323 (Henk van den Belt)
In: Archiv f. ReformationsG -Literaturbericht- — 42 (2013), 6 (Markus Wriedt)
In: Theologische Literaturzeitung — 140 (2015), S. 1239–1240 (Anna Vind)
In: Catholic Historical Review — 101 (2015), S. 368–371 (Simon Ditchfield)
In: Zeitschr.f.Histor.Forschung — 41 (2014), S. 151–152 (Marc Mudrak)
In: Journal of Reformed Theology — 8 (2014), S. 412–414 (Brad S. Gregory)
In: Logia — 2015, S. 53–54 (John T. Pless)
In: Sehepunkte — http://www.sehepunkte.de/2013/09/druckfassung/22751.html (Martin H. Jung)