The Vocabulary of the Septuagint and its Hellenistic Background 978-3-16-154087-5 - Mohr Siebeck
Theologie

The Vocabulary of the Septuagint and its Hellenistic Background

Ed. by Eberhard Bons, Patrick Pouchelle, and Daniela Scialabba

[Das Vokabular der Septuaginta und ihre hellenistische Grundlage.]

69,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-154087-5
lieferbar
Veröffentlicht auf Englisch.
Wie werden im klassischen und hellenistischen Griechisch Begriffe verwendet, die auch der Septuaginta bekannt sind? Wie kann man ihre Bedeutung, ihren Gebrauch und ihre semantische Entwicklung genauer beschreiben? Diese und andere Fragen wurden zwischen 2013 und 2017 bei mehreren Tagungen zum geplanten Historical and Theological Lexicon of the Septuagint behandelt, deren Ergebnisse hier versammelt sind.
Dieser Band geht dem geplanten Historical and Theological Lexicon of the Septuagint voran, welches den Wortschatz der Septuaginta aus historischer Perspektive behandelt. Hierzu wird die Verwendung der wichtigsten Wörter und Wortfamilien von den frühen griechischen Autoren an über nicht-literarische Zeugnisse der Koine, die Septuaginta selbst, bis in die jüdisch-hellenistische und die frühchristliche Literatur verfolgt. Die ersten Phasen dieser Entwicklung waren Thema mehrerer Tagungen zwischen 2013 und 2017, deren Beiträge in diesem Band publiziert werden. Folgende Fragestellungen stehen im Mittelpunkt: Wie werden im klassischen und hellenistischen Griechisch Begriffe verwendet, die auch der Septuaginta bekannt sind? Wie kann man ihre Bedeutung, ihren Gebrauch und ihre semantische Entwicklung genauer beschreiben? Wo und wie verwendet die Septuaginta diese Begriffe? Wie lässt sich ihr Verhältnis zu den hebräischen und aramäischen Äquivalenten bestimmen? Und inwiefern können die Papyri zur Erklärung typischer Ausdrücke der Septuaginta beitragen?
Die einzelnen Beiträge verbinden die Analyse ausgewählter Wörter oder Wortgruppen mit grundsätzlichen methodischen Erwägungen.
Inhaltsübersicht
Eberhard Bons/Patrick Pouchelle/Daniela Scialabba: Introduction – Anna Passoni Dell'Acqua: Le vocabulaire de la Septante à la lumière des papyrus – Nesina Grütter: Die Blöße der Stadt-Frauen: Überlegungen zur Verwendung der Substantive αἰσχύνη und ἀσχημοσύνη und in der Septuaginta – Patrick Pouchelle: La main de Cyrus ou la main de Dieu? Étude de l'expression ἀποστέλλω τὴν χεῖρα dans la Septante – Justus Ghormley: Coining Silver: The Translation of kæsæp in the Septuagint – Marieke Dhont: Why is God not designated as an ἄρχων in the Septuagint? – Daniela Scialabba: οὗτος δὲ οὐδὲν ἄτοπον ἔπραξεν (Luke 23:41). What Did the Good Thief Want to Say? A New Testament Citation and its Papyrological Background – David S. Hasselbrook: Nuances of Meaning with Compound Words in the Septuagint: A Case Study of διαγογγύζω and εἰσακούω in Contexts of Grumbling – Eberhard Bons: Die Übersetzung παρὰ τὰς διεξόδους τῶν ὑδάτων in Psalm 1,3 und ihr griechischer Hintergrund – Kyriakoula Papademetriou: The Semantic Evolution of the Word παρρησία through its Pragmatic and Sociolinguistic Fields – Beatrice Perego: Παράδεισος and Κῆπος: The Garden Terminology of the Septuagint – Miriam Carminati: The Verb συναντιλαμβάνομαι: The History of a New Compound Created in the Hellenistic Epoch
Personen

Eberhard Bons Born 1958; 1988 Dr. phil., University of Mainz; 1993 Dr. theol., Philosophisch-theologische Hochschule St. Georgen, Frankfurt/Main; 2000 Habilitation, University of Straßburg; since 2004 Professor for Old Testament at the University of Straßburg.

Patrick Pouchelle Born 1973; studied Theology and Exegesis at the University of Strasbourg; 2009 MA; 2013 PhD, University of Strasbourg; currently assistant professor of Old Testament at the Centre Sèvres in Paris.

Daniela Scialabba Born 1978; studied Theology at the Faculty of Theology of Sicily; 2011 Licence in Biblical Theology; 2017 Dr. theol., University of Strasbourg; since 2015 teacher of biblical exegesis and ancient languages at the Faculty of Catholic Theology of the University of Strasbourg; since 2018 staff member of the German-French Research Project »Pluritext – Thinking from the Margins: Textual Plurality Outside the Masoretic Tradition".

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.