Wirtschaftsethik ohne Illusionen 978-3-16-151782-2 - Mohr Siebeck
Wirtschaftswissenschaft

Christoph Lütge

Wirtschaftsethik ohne Illusionen

Ordnungstheoretische Reflexionen

2012. VII, 212 Seiten.
54,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-151782-2
lieferbar
Sowohl die wissenschaftliche als auch die öffentliche Diskussion über die Beziehungen zwischen Wirtschaft und Ethik werden von zahlreichen Illusionen beherrscht: Ethik sei als Mäßigung zu verstehen, Moral könne sich dauerhaft gegen Anreize behaupten und andere mehr. Christoph Lütge wendet sich gegen solche Illusionen und zeigt Möglichkeiten einer realistischen Wirtschaftsethik unter modernen Bedingungen auf.
Sowohl die wissenschaftliche als auch die öffentliche Diskussion über die Beziehungen zwischen Wirtschaft und Ethik werden von zahlreichen Illusionen beherrscht: Ethik sei als Mäßigung zu verstehen, Moral könne sich dauerhaft gegen Anreize behaupten, der Wettbewerb müsse gezähmt werden, eine Gesellschaft benötige gemeinsame Werte, unsere sozialen Systeme könnten so wie bisher weiterbestehen und einige andere mehr.
Christoph Lütge wendet sich gegen solche Illusionen und zeigt Möglichkeiten einer realistischen Wirtschaftsethik unter modernen Bedingungen auf. Die hier vorliegenden Beiträge spannen den Bogen von Grundlagenfragen der Ethik über Anwendungsprobleme der Wirtschaftsethik bis hin zu ethischen Problemen des Internets.
Inhaltsübersicht
A) Wirtschaftsethik
1. Wirtschaftsethik in der Bankenkrise: Gegen eine Ethik der Mäßigung (2009)
2. Die Deutschen und die Ökonomie
3. Wirtschaftsliberalismus und Soziale Marktwirtschaft (2008)
4. Der Umbau des Rentensystems und die Generationengerechtigkeit
5. Konsum und Ethos (2006)
6. Managergehälter und Mindestlöhne

B) Ethische Grundlagen

7. Ordnungsethik als philosophischer Entwurf
8. Ordnungsethik – naturalistisch konzipiert (2004)
9. Moralische Mehrwerte und soziale Stabilität (2008)
10. Philosophie als Interface der Wissenschaften (2003)

C) Informationsethik

11. Wie verändert das Internet die Gesellschaft? Philosophische Überlegungen (2002)
12. Schattenseiten des Internets? Zensur und Kontrolle (2009)
13. Zur Ethik von Internet-Musiktauschbörsen (2002)
Personen

Christoph Lütge Geboren 1969; studierte Philosophie und Wirtschaftsinformatik; 1999 Promotion; 1999–2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Philosophie und Ökonomik der LMU München; 2005 Habilitation; seit 2010 Inhaber des neu geschaffenen Peter Löscher-Stiftungslehrstuhls für Wirtschaftsethik an der TU München.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: ORDO — 64 (2013), S. 523–525 (Nikolaus Knoepffler)
In: Zeitschr.f.Philosoph.Forschung — 67 (2013), S.176–177 (Wolfgang Hellmich)
In: Göttingische Gelehrte Anzeigen — 265 (2013), S. 209–225 (Hermann Sautter)
In: Studium — 2013, Ausgabe 92, S. 22
In: Amosinternational — 2013, Heft 2, S. 50–51 (Michael Schramm)