Andreas Zierl: Wort und Gedanke. Zur Kritik sprachlicher Vermittlung bei Platon und Plotin - 10.1628/003181514X14091408519834 - Mohr Siebeck
Philosophie

Thomas A. Szlezák

Andreas Zierl: Wort und Gedanke. Zur Kritik sprachlicher Vermittlung bei Platon und Plotin

Rubrik: Buchnotizen
Philosophische Rundschau (PhR)

Jahrgang 61 () / Heft 3, S. 245-249 (5)

Artikel PDF
Zugang vorhanden
Andreas Zierl: Wort und Gedanke. Zur Kritik sprachlicher Vermittlung bei Platon und Plotin
Personen

Thomas A. Szlezák Geboren 1940; Studium der Geschichte, Latinistik, Gräzistik und der Philosophie; 1969 Promotion; 1976 Habilitation; 1976–83 Privatdozent an der Universität Zürich; 1983–90 Ordinarius für Klassische Philologie an der Universität Würzburg; 1990–2006 Ordinarius für Griechische Literatur an der Universität Tübingen.

Rezension zu

Die Rezension beschäftigt sich mit:

Andreas Zierl: Wort und Gedanke. Zur Kritik sprachlicher Vermittlung bei Platon und Plotin