Anmerkung - 10.1628/002268818X15168715681222 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Gerhard Werle, Aziz Epik

Anmerkung

BGH, Urteil v. 27. 7. 2017 – 3 StR 57/17 (OLG Frankfurt am Main).

Rubrik: Entscheidungen: Strafrecht
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 73 () / Heft 5, S. 261-264 (4)

4,80 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Johanna Zanger: Freiheit von Furcht. Zur grundrechtsdogmatischen Bedeutung von Einschüchterungseffekten. – Berlin: Duncker & Humblot, 2017. (Schriften zum Öffentlichen Recht; Bd. 1348.) 204 S.; brosch.: 64,90 €. ISBN 978–3-428–15114–1.
Personen

Gerhard Werle Geboren 1952; Studium der Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft; 1980 Promotion; 1988 Habilitation; Inhaber des Lehrstuhls für deutsches und internationales Strafrecht, Strafprozessrecht und Juristische Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin; Direktor des African-German Research Network for Transnational Criminal Justice; Honorarprofessor an der North-West University of Political Science and Law, Xi'an, China; zahlreiche Gastprofessuren weltweit, u.a. an der Columbia Law School (New York), der Kansai University (Osaka), der University of Sydney, der University of Cape Town und der University of the Western Cape.

Aziz Epik Geboren 1989; Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin; 2013 Erste Juristische Staatsprüfung; 2016 Promotion; seit 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für deutsches und internationales Strafrecht, Strafprozessrecht und Juristische Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Rezension zu

Die Rezension beschäftigt sich mit:

Johanna Zanger: Freiheit von Furcht. Zur grundrechtsdogmatischen Bedeutung von Einschüchterungseffekten. – Berlin: Duncker & Humblot, 2017. (Schriften zum Öffentlichen Recht; Bd. 1348.) 204 S.; brosch.: 64,90 €. ISBN 978–3-428–15114–1.