Antisemitismus – Antworten des Privatrechts - 10.1628/jz-2019-0110 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Marc-Philippe Weller, Markus Lieberknecht

Antisemitismus – Antworten des Privatrechts

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 74 () / Heft 7, S. 317-326 (10)
Publiziert 03.04.2019

12,00 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Die vor Frankfurter Gerichten verhandelte Weigerung der Fluggesellschaft Kuwait Airways, einen israelischen Passagier zu befördern, hat in der juristischen und gesellschaftlichen Diskussion hohe Wellen geschlagen. Der Fall unterstreicht die bislang kaum realisierte Relevanz des Privatrechts für die Bewältigung eines drängenden Problems unserer Zeit: Antisemitismus. Das Privatrecht muss – und kann – diesem Phänomen auf den Ebenen des Kollisions- und Sachrechts entgegen treten, indem es grundlegende Wertvorstellungen der Bundesrepublik bei der Rechtsanwendung aktiviert, um den Schutz jüdischer Identität in Deutschland zu gewährleisten.
Personen

Marc-Philippe Weller ist Direktor am Institut für ausländisches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht der Universität Heidelberg.

Markus Lieberknecht Keine aktuellen Daten verfügbar.